Zum Seiteninhalt

Durchfahrtsverbot im Glennerbach

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Auf dem Abschnitt zwischen dem Rieinertobel und der Einmündung in den Vorderrhein wurde der Glennerbach durch die Gemeinde Ilanz/Glion bis auf weiteres für Kanufahrten oder Schlauchbootfahrten gesperrt.

Der Glennerbach (Glogn), welcher dem Valsertal folgt und im Rieinertobel parallel zur Valserstrasse verläuft, muss bis auf weiteres - mindestens zwei Monate – gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt ab dem Rieinertobel.

Infolge der Starkniederschläge vor rund zwei Wochen wurde bei der Baustelle für die Instandsetzung der Galerien Rieinertobel 1 und 2 die provisorisch erstellte Baupiste stark beschädigt und darauf zwischengelagerte Betonblöcke vom Hochwasser des Glenners mitgerissen. Die hervorstehende Bewehrung dieser Betonblöcke (Armierungseisen) stellen im Glenner eine Gefahr für die Kanu- und Schlauchbootfahrer dar.

Weiteres Vorgehen
Der hohe Wasserstand des Glennerbachs infolge der Schneeschmelze lässt eine Bergung der Betonblöcke aus Sicherheitsgründen frühestens in zwei Monaten zu. Die beauftragte Bauunternehmung wird die Betonblöcke bergen, sobald der Gewässerabfluss dies zulässt. In der Zwischenzeit wird die Kanuschule Versam den gesperrten Glenner mittels einer Sonderbewilligung abfahren, allfällige Fundorte aufnehmen und diese Daten der Bauunternehmung für die Bergung der Betonblöcke zur Verfügung stellen.

Der Glenner bleibt bis auf weiteres gesperrt. Eine Übersichtskarte des gesperrten Abschnitts sowie aktuelle Informationen zur Befahrbarkeit des Glenners sind auf der Webseite https://www.rivermap.ch/hinweise.php?id=54&hide=0 ersichtlich.


Fotobeilage:
-
Betonblock im Glenner


Auskunftspersonen:
- Werner Marti, Projektleiter/Oberbauleiter Tiefbauamt Graubünden, Tel. 081 257 37 74, E-Mail Werner.Marti@tba.gr.ch
- Nadja Wielath, Medienverantwortliche Tiefbauamt Graubünden, Tel. 081 257 37 03, E-Mail Nadja.Wielath@tba.gr.ch


Gremium: Tiefbauamt
Quelle: dt Standeskanzlei
Neuer Artikel