Zum Seiteninhalt

Regierung genehmigt den kantonalen Sachplan Velo

Die Regierung hat den kantonalen Sachplan Velo genehmigt. Die zahlreichen Eingaben zur kantonsweiten Vernehmlassung wurden soweit möglich berücksichtigt. Der Sachplan Velo legt das kantonale Velonetz fest und definiert die Kriterien zur Berechnung der Kantonsbeiträge.

Die Projektierung, der Bau und der Unterhalt von Radweganlagen sind Aufgaben der Gemeinden. Der Kanton steht mit finanziellen Beiträgen unterstützend zur Seite, wenn einer Radweganlage kantonales Interesse zukommt. Der Sachplan Velo legt die Parameter für die Bestimmung dieser Verbindungen und Routen fest. Sie bilden das "kantonale Velonetz", unterteilt in ein Velonetz des Alltags- und des Freizeitverkehrs. Die Netzzuteilung ist unter anderem für die Höhe des Kantonsbeitrags von Bedeutung. Der Sachplan definiert die Kriterien zur Bestimmung der jeweiligen Beitragshöhe. Teil des Sachplans Velo ist überdies ein Velonetzplan sowie eine Projektierungsrichtlinie für den Velo-Alltagsverkehr.

Kantonsweite Vernehmlassung
Die kantonsweite Vernehmlassung zu einem ersten Entwurf stiess auf ein sehr grosses Interesse. 90 Eingaben mit 766 Bemerkungen wurden ausgewertet, beantwortet und in einem "Mitwirkungsbericht zur Vernehmlassung" zusammengefasst. Verschiedene eingebrachte Meinungen führten zu einer inhaltlichen Ergänzung oder Präzisierung des Sachplans, insbesondere des Velonetzplans.

Unterlagen online verfügbar
Der genehmigte Sachplan Velo und der Mitwirkungsbericht sind auf der Webseite des Tiefbauamts einsehbar.


Auskunftspersonen:
- Regierungsrat Dr. Mario Cavigelli, Vorsteher Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement, Tel. 081 257 36 01, E-Mail Mario.Cavigelli@bvfd.gr.ch
- Reto Knuchel, Kantonsingenieur, Tiefbauamt, Tel. 081 257 37 01, E-Mail Reto.Knuchel@tba.gr.ch


Gremium: Regierung
Quelle: dt Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement

Das Bündner Velonetz für Alltag und Freizeit