Zum Seiteninhalt

Referenztarife

Referenztarife ab 1. Februar 2019

Für ausserkantonale, nicht medizinisch bedingte, stationäre Behandlungen nach Art. 41 Abs. 1bis KVG von Personen mit zivilrechtlichem Wohnsitz im Kanton Graubünden in Spitälern ohne Leistungsauftrag des Kantons Graubünden für die betreffende Behandlung, jedoch mit Leistungsauftrag des Standortkantons, werden ab dem 1. Februar 2019 von den Krankenversicherern und von der öffentlichen Hand anteilmässig (45 Prozent Krankenversicherer/55 Prozent öffentliche Hand) bis auf Weiteres die für das entsprechende Spital geltenden Tarife vergütet, höchstens aber folgende Referenztarife:

Referenztarif Akutsomatik

Pauschale je Fall mit SwissDRG-Schweregrad 1.0 (Baserate): Fr. 9'640.00

Regierungsbeschluss Referenztarif Akutsomatik ab 1. Februar 2019

Für die Bereiche Psychiatrie und Rehabilitation gelten bis auf Weiteres die bisherigen Referenztarife.

Referenztarife ab 1. Januar 2018  

Für ausserkantonale, nicht medizinisch bedingte, stationäre Behandlungen nach Art. 41 Abs. 1bis KVG von Personen mit zivilrechtlichem Wohnsitz im Kanton Graubünden in Spitälern ohne Leistungsauftrag des Kantons Graubünden für die betreffende Behandlung, jedoch mit Leistungsauftrag des Standortkantons, wer-den ab dem 1. Januar 2018 von den Krankenversicherern und von der öffentlichen Hand anteilmässig (45 Prozent Krankenversicherer/55 Prozent öffentliche Hand) bis auf Weiteres die für das entsprechende Spital geltenden Tarife vergütet, höchstens aber folgende Referenztarife:

Referenztarife Psychiatrie

Bereich Pauschaltaxe pro Tag

Erwachsenen-, Kinder- und Jugendpsychiatrie

Abrechnung nach TARPSY

(Basis für PCG mit Schweregrad 1.0)

Fr. 685.00

Kinder- und Jugendpsychiatrie

Abrechnung nach Tagesvollpauschale

Fr. 650.00

Forensische Psychiatrie

Abrechnung nach TARPSY

(Basispreis für PCG mit Schweregrad 1.0)

Fr. 370.00

Regierungsbeschluss Referenztarife Psychiatrie ab 1. Januar 2018

Für die Bereiche Akutsomatik und Rehabilitation gelten bis auf Weiteres die mit Regierungsbeschluss vom 31. Januar 2017 (Protokoll Nr. 76) ab 1. Januar 2017 festgesetzten Referenztarife.

Referenztarife ab 1. Januar 2017

Für nicht medizinisch bedingte stationäre ausserkantonale Behandlungen nach Art. 41 Abs. 1bis KVG von Personen mit zivilrechtlichem Wohnsitz im Kanton Graubünden in Spitälern ohne Leistungsauftrag des Kantons Graubünden für die betreffende Behandlung, jedoch mit Leistungsauftrag des Standortkantons, werden ab dem 1. Januar 2017 von den Krankenversicherern und von der öffentlichen Hand anteilsmässig (45 Prozent Krankenversicherer/55 Prozent öffentliche Hand) bis auf Weiteres die für das entsprechende Spital geltenden Tarife vergütet, höchstens aber folgende Referenztarife:     

Referenztarif Akutsomatik

Pauschale je Fall mit SwissDRG-Schweregrad 1.0 (Baserate): Fr. 9'670.00

Referenztarife Psychiatrie  

Bereich                                                    Pauschaltaxe pro Tag
Akut  Fr. 623.00
Geronto Fr. 618.00
Rehab/Langzeit Fr. 549.00
Suchttherapie Fr. 630.00
Psychotherapie Fr. 590.00
Jugendtarif Fr. 650.00

Referenztarife Rehabilitation      

Bereich   Pauschaltaxe pro Tag
Neurorehabilitaion Fr. 770.00
Kardiovaskuläre Rehabilitation Fr. 435.00
Internistisch-onkologische Rehabilitation Fr. 440.00
Psychosomatische Rehabilitation Fr. 455.00
Muskuloskelettale Rehabilitation  Fr. 414.00
Pulmonale Rehabilitation Fr. 540.00
Dermatologische Rehabilitation Fr. 540.00
Allgemeine pädiatrische Rehabilitation Fr. 540.00
Regierungsbeschluss Referenztarife ab 1. Januar 2017