Navigation

Inhaltsbereich

Auch wenn die Zeit zum Lesen oft fehlt: hier finden Sie viele hilfreiche Broschüren, Ratgeber, Videos sowie empfehlenswerte Websiten. Es lohnt sich zu stöbern.

Broschüren, Ratgeber und Handbücher

Broschüre von Gesundheitsförderung Schweiz: «Mir selber und anderen Gutes tun»

Ein Ratgeber für Personen, die sich um Angehörige kümmern, sie betreuen und pflegen, welche von der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz zusammengestellt wurde. Sie baut auf Stimmen der Betroffenen selbst auf. Betreuende Angehörige finden darin ermutigende Impulse von ihresgleichen, die sie mit den eigenen Erfahrungen in Bezug setzen können. Die Broschüre richtet sich jedoch auch an deren Umfeld und an die Allgemeinbevölkerung. Ein eigenes Kapitel fasst zentrale Anliegen der Betroffenen an das Umfeld zusammen. Die Broschüre fördert die Reflexion und das Verständnis regt zum Gespräche an.

Das Magazin von Curvita «DU&ICH Betreuende und Betreute in Graubünden»

Mit Berichten, Reportagen und Porträts sowie einem informativen Serviceteil. Fester Bestandteil des Magazins Du&ICH ist der Kompass Graubünden als Orientierungshilfe für betreuende Angehörige.

Handbuch von ProSenectute Graubünden: «Angehörige betreuen und pflegen»

Pflege kann nur gut gehen, wenn es den Pflegenden selbst gut geht. Diese Erkenntnis nimmt Pro Senectute Graubünden ernst und rückt die betreuenden und pflegenden Angehörigen mit dem Handbuch in den Vordergrund.

Broschüre von palliativ GR «DEINE KRANKHEIT – UNSER LEBEN»

Als Angehöriger oder als wichtige Bezugspersonen eines schwerkranken Menschen sind Sie mitbetroffen. Es stellen sich viele neue Fragen. Im Zentrum steht die erkrankte Person – aber auch für Sie verändert die Diagnose Ihre Lebenssituation.
Die Broschüre lädt Sie dazu ein, für einmal Ihre Befindlichkeit anzuschauen und wahrzunehmen, was Sie brauchen und was Ihnen gut tut. Die Hinweise können Ihnen helfen, die Situation besser zu verstehen und die schwierige Herausforderung so zu meistern, dass Sie gesund bleiben.

Buch des Careum Verlags «Pflegend begleiten»

Ein Ratgeber für Angehörige und Freunde pflegebedürftiger Menschen. Er enthält viele praktische Tipps, Informationen und Adressen, die Betroffenen, pflegenden Angehörigen oder Bezugspersonen den Alltag erleichtern.

Ratgeber der deutschen Psychotherapeuten Vereinigung: «Entlastung für die Seele- Ein Ratgeber für pflegende Angehörige»

Wer die Pflege eines Angehörigen übernimmt, unterschätzt häufig die seelischen Belastungen, die damit verbunden sein können. Der Ratgeber beschreibt typische Probleme, die sich aus dem Pflegealltag ergeben können, und zeigt Wege der Vorbeugung und Entlastung auf. Er ermutigt dazu, Hilfen von aussen in Anspruch zu nehmen und gibt eine Übersicht über konkrete Unterstützungs-angebote. Die Publikation wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Psychotherapeuten-Vereinigung erstellt.

Lesenswerte Artikel zum Thema Angehörigenbetreuung «Soziale Sicherheit» CHSS

Die «Soziale Sicherheit» CHSS ist die publizistische Plattform des Bundesamts für Sozialversicherungen (BSV). Neben der sachlichen und umfassenden Information über die Amtsgeschäfte und die Ressortforschung bietet sie Vertiefung auch zu versicherungs- und amtsübergreifenden Themen wie der Kranken- und Unfallversicherung, dem Arbeitsmarkt sowie der sozialen Sicherung im Allgemeinen.

Videos, Filme und Podcasts

Videos des Schweizerischen Roten Kreuz: Erfahrungsberichte von betreuenden Angehörigen 

Auf dieser Seite erzählen acht Betroffene von ihren persönlichen Erfahrungen. Sehen und hören Sie in kurzen Videos, welche Lösungen betreuende Angehörige gemeinsam mit ihren Nächsten gefunden haben.

Film «Zwischen Wunsch und Verpflichtung» 

Der Film zeigt auf, wie Familienangehörige den Alltag und das Zusammenleben gestalten und welche Hilfe und Unterstützung sie in Anspruch nehmen, um ihre physischen und psychischen Kräfte zu erhalten. Es kommen Betroffene zu Wort, die offen über ihre Gefühle, ihre Sorgen, ihre Nöte und alltäglichen Freuden sprechen.

Podcast «Folge 13 - Betreuende & pflegende Angehörige» 

In dieser Folge gibt Dr. Bettina Ugolini Anregung zum Thema Angehörige. Zehntausende Frauen und Männer in der Schweiz betreuen und pflegen ihre Familienmitglieder. Was sie leisten – häufig leise und unbemerkt und ungesehen– ist von unbezahlbarem Wert und verdient unseren grössten Respekt und Dank.
Die Psychologische Beratungsstelle LiA, Leben im Alter, am Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich, stellt regelmässig Podcasts oder Videoclips zu altersrelevanten Themen zur Verfügung.

Links und Downloads

Aktionsplan des Bundes 

Aufgrund der demografischen Entwicklung wird die Betreuung und Pflege kranker Familienmitglieder durch Angehörige künftig noch wichtiger. Der Bundesrat setzt deshalb verschiedene Massnahmen um.

Aktuelle Studien und Forschungsergebnisse im Auftrag des BAG zum Thema betreuende Angehörige 

Hier finden Sie alle Informationen und die ersten Ergebnisse aus den Forschungsmandaten, welche basierend auf dem Forschungskatalog von 2017 umgesetzt wurden.


Neues Bundesgesetz über die Verbesserung der Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege  

Das neue Gesetz tritt ab 2021 in Kraft und regelt die Lohnfortzahlung bei kurzen Abwesenheiten und schafft einen bezahlten Betreuungsurlaub für Eltern von schwer kranken oder verunfallten Kindern. Zudem wurden die Betreuungsgutschriften in der AHV erweitert und die Hilflosenentschädigung angepasst.

Nationale Organisationen und empfehlenswerte Websiten

Betreuen.redcross.ch 

Sind Sie auch ganz persönlich in die neue Rolle geschlüpft und betreuen einen Angehörigen oder eine andere Ihnen nahestehende Person? Oder erledigen Sie schon längere Zeit kleinere Aufträge für eine ältere Person?
An turbulenten Tagen können schon mal Zweifel auftauchen, ob man der Aufgabe gewachsen ist. Das ist völlig normal. Vielen ergeht es ebenso. Wer Angehörige zuhause betreut und pflegt, wird immer wieder herausgefordert, nicht nur emotional. Deshalb beantworten wir hier – aufgeteilt auf fünf verschiedene Themen – wichtige und drängende Fragen im Bereich Betreuung und Pflege, ergänzt mit hilfreichen Zusatzinformationen

CareInfo 

CareInfo bietet Antworten zu rechtlichen Fragen, verfolgt aktuelle Diskussionen und vernetzt Care-Migrantinnen und Care-Migranten kommen aus wirtschaftlich ärmeren Ländern in die Schweiz und übernehmen hauswirtschaftliche sowie betreuerische Tätigkeiten. CareInfo befasst sich hauptsächlich mit Care-Migrantinnen, die bei betreuungsbedürftigen Menschen zu Hause wohnen und arbeiten.

Entlastungsdienste Schweiz 

Entlastungsdienste Schweiz unterstützt betreuende Angehörige und Menschen mit Beeinträchtigungen. Die Deutschschweizer Nonprofit-Organisation «Entlastungsdienst Schweiz» schafft dadurch Atempausen, in welchen Betroffene Kraft tanken können.

FRAGILE Suisse 

Fragile Suisse ist die schweizerische Patientenorganisation für Menschen mit Hirnverletzung und deren Angehörigen. Als Kompetenzzentrum verfügen wir über umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Betroffenen.

Info-workcare: Informationen und hilfreiche Tools für Arbeitnehmende und Arbeitgeber 

Mit wertvollen Informationen, Tipps und Kontaktadressen will info-workcare.ch als erste nationale Plattform die Vereinbarkeit einer Berufstätigkeit mit der Betreuung von Angehörigen erleichtern

ProAidants Schweizerische Interessenvertretung für betreuende Angehörige 

Pro Aidants schliesst eine Lücke in der Langzeitpflege und Betreuung zu Hause. Bei Pro Aidants organisieren sich betreuende und pflegende Angehörige in einer Partnerschaft mit professionellen Dienstleistern. Oberstes Ziel ist es, allen Pflege- und Betreuungsempfängern eine gute Lebensqualität zu erhalten.
Die APP We+Care wird von Pro Aidants unterstützt. Die APP befindet sich zur Zeit im Aufbau und soll zukünftig die Angehörigen bei Aufbau und Betrieb eines Betreuungsnetzwerks unterstützen.

SwissFoundations 

2001 als Gemeinschaftsinitiative von Stiftungen gegründet, ist SwissFoundations der wichtigste Verband gemeinnütziger Förderstiftungen in der Schweiz. Besonderes Augenmerk und aktueller denn je: Wegweiser für gute Betreuung im Alter