Zum Seiteninhalt

Holzbrennstoffe

Als Holzbrennstoffe gelten (Anhang 5 Ziffer 3 Abs. 1 Luftreinhalte-Verordnung): naturbelassenes stückiges Holz samt anhaftender Rinde (z.B. Scheitholz, bindemittelfreie Holzbriketts, Reisig, Zapfen); naturbelassenes nicht stückiges Holz (z.B. Hackschnitzel, Späne, Sägemehl, Schleifstaub, Rinde); Restholz aus der holzverarbeitenden Industrie und dem holzverarbeitenden Gewerbe und von Baustellen, soweit das Holz nicht druckimprägniert ist und keine Beschichtungen aus halogenorganischen Verbindungen enthält.