Zum Seiteninhalt

Inhaber

Der Inhaberbegriff des Umweltschutzgesetzes abstrahiert bewusst von den sachenrechtlichen Kategorien Eigentum und Besitz. Ihm liegt vielmehr eine spezifisch wirtschaftliche Betrachtungsweise zugrunde. Danach muss als Inhaber - einer Anlage - die (natürliche oder juristische) Person gelten, die innerhalb einer wirtschaftlichen Einheit faktisch die Verhältnisse bestimmt und verantwortet, unter denen eine bestimmte Anlage betrieben wird (Schrade/Loretan, Komm. USG, N 10 zu Art. 11). In gleicher Weise gilt als Inhaber von Stoffen, Abfällen oder mit Abfällen belasteten Standorten, wer die tatsächliche Verfügungsgewalt über die Sache hat.