Zum Seiteninhalt

Übermässige Immissionen

Übermässig sind Immissionen, die einen oder mehrere Immissionsgrenzwerte der Luftreinhalte-Verordnung (Anhang 7) überschreiten. Für folgende Schadstoffe sind Immissionsgrenzwerte festgelegt: Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid, Kohlenmonoxid, Ozon, Schwebestaub, Blei im Schwebestaub, Cadmium im Schwebestaub und Staub insgesamt. Bestehen für einen Schadstoff keine Immissionsgrenzwerte, so gelten die Immissionen in folgenden Fällen als übermässig: Wenn sie Menschen, Tiere, Pflanzen oder ihre Lebensgemeinschaften gefährden; wenn aufgrund einer Erhebung feststeht, dass sie einen wesentlichen Teil der Bevölkerung in ihrem Wohlbefinden erheblich stören; wenn sie Bauwerke beschädigen; wenn sie die Fruchtbarkeit des Bodens, doie Vegetation oder die Gewässer beeinträchtigen.