Zum Seiteninhalt

Aufgaben der SNZ 144 Graubünden

Der Sanitätsnotrufzentrale des Kantons Graubünden obliegen (mit Ausnahme der Spitalregion Mesolcina-Calanca) insbesondere folgende Aufgaben:

  • Entgegennahme der eingehenden Notrufe und Notfallmeldungen rund um die Uhr;

  • Vornahme einer ersten Beurteilung der Notrufe beziehungsweise Notfallmeldungen;

  • Telefonische Beratung über Erste-Hilfe-Sofortmassnahmen;

  • Entscheid über die zweckmässigen Rettungs-und Transportmittel sowie Aufgebot und Koordination sämtlicher Primär- und Sekundär-Einsätze aller strassengebundenen Rettungsdienste und Ambulanzstützpunkte im Kanton Graubünden mittels schriftlicher Auftragserteilung an den Rettungsdienst. Bis zum Abschluss eines Einsatzes bleibt die SNZ 144 mit dem Einsatzteam mit geeigneten Kommunikationsmitteln (z.B. Polycom, Natel, Statusübermittlungsgerät,etc.) in Kontakt. Die Bestimmung des Zielspitals erfolgt am Einsatzort durch das Einsatzteam. Die SNZ 144 klärt die Aufnahmemöglichkeit der Spitäler ab.

  • Bei vital gefährdeten Personen (insbesondere bei mehrfachverletzten Personen, Personen mit einem Schädel-Hirn-Trauma oder Personen mit dem Verdacht auf schwere innere Verletzungen sowie allen schwerwiegenden Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt, usw.) ist dasjenige Rettungs- und Transportmittel aufzubieten, das unter Berücksichtigung der topografischen Gegebenheiten, der Verkehrslage und der Wetterverhältnisse am schnellsten am Ereignisort ist und die Rettung der Person am besten gewährleisten kann;

  • Aufgebot der Dienstärzte und Ärzte eines Rettungsdienstes bei Vorliegen einer vitalen Gefährdung. Den Entscheid, ob aufgrund vitaler Gefährdung ein Arzt auf-geboten werden muss, trifft die SNZ 144 anhand einer Indikationsliste selbständig oder aufgrund der Rückmeldung des Einsatzteams entsprechend der vorgefundenen Situation;

  • Die Flugrettung und die Einsatzkoordination bei Flugrettungen werden von der Rega wahrgenommen. Die SNZ 144 arbeitet dabei eng mit der Rega zusammen;

  • Für Rettungen in unzugänglichem Gelände überträgt die SNZ 144 das Aufgebot der geeigneten Rettungsdienste und die Einsatzkoordination der Rega beziehungsweise der. Alpinen Rettung Schweiz (ARS);

  • Aufgebot von First Respondern;

  • Aufgebot der Mitglieder des Care Teams Grischun;

  • Enge Zusammenarbeit mit Polizei und Feuerwehr und dem Rettungspersonal der Bergbahn-und Skiliftunternehmen (Patrouilleure,etc.)

  • Koordination der strassengebundenen Rettungsdienste mit anderen kantonalen und interkantonalen Koordinationsstellen wie beispielsweise der Einsatzleitzentrale (ELZ) der Kantonspolizei Graubünden (Tel. 117 und 118), der Einsatzzentrale der Rega (Tel. 1414) oder den Sanitätsnotrufzentralen anderer Kantone und des grenznahen Auslands.

  • Vermittlung von Dienstärzte, Notfallzahnärzte und Notfallapotheken.

Für die Spitalregion Mesolcina-Calanca erfolgt das Aufgebot und die Koordination der Rettungs-einsätze durch die Sanitätsnotrufzentrale des Kantons Tessin.