Navigation

Seiteninhalt

Neue Broschüre "Bündner Tourismusreform – Stand nach 4 Jahren" erschienen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Das Amt für Wirtschaft und Tourismus des Kantons Graubünden hat eine Informationsbroschüre zum Stand des Projekts "Wettbewerbsfähige Strukturen und Aufgabenteilung im Bündner Tourismus" veröffentlicht. Die Broschüre gibt einen umfassenden Einblick in das für die Bündner Tourismuswirtschaft wegweisende Projekt.

Seit der Lancierung des Reformprojektes im Jahr 2006 durch Regierungsrat Hansjörg Trachsel, Vorsteher des Departementes für Volkswirtschaft und Soziales, hat sich auf der touristischen Landkarte vieles bewegt. Die Broschüre zeigt auf, was bis Anfang 2010 durch die Reform erreicht worden ist und gibt einen Überblick zur Destinationsbildung in den einzelnen Talschaften im Kanton. Ausserdem werden die flankierenden Massnahmen der Tourismusreform zusammengefasst. Die Broschüre umfasst insgesamt 48 Seiten und wird an die Tourismusinteressenz aus Politik, Wirtschaft und an sämtliche Tourismusorganisationen im Kanton Graubünden verteilt.

Strukturreform erfolgreich umgesetzt
Die Tourismusreform hat die Strukturen und Aufgabenteilung in Graubünden sichtbar verändert. Von den ursprünglich 92 lokalen Verkehrsvereinen sind heute noch rund 20 leistungsfähige Destinationen mit der eigentlichen Marktbearbeitung betraut. Mit gebündelten Mitteln erschliessen sie neue Märkte, kombinieren ihre Leistungen zu innovativen Produkten, um so neue Gäste für den Kanton Graubünden zu gewinnen. Parallel zur Transformation der Marketingorganisationen werden weitere Massnahmen umgesetzt, welche dazu dienen, die Potenziale und Lernerfahrungen optimal auszuschöpfen und die neuen Marketingstrukturen zu festigen. So soll auch eine Qualitätsoffensive für den Bündner Tourismus gestartet werden, welche der grossen Bedeutung des Faktors "Qualität" Rechnung trägt.

Vernehmlassung zur neuen Tourismusfinanzierung
Zur Bündner Tourismusreform gehört auch die Einführung einer neuen Tourismusfinanzierung, welche die bisherigen Kurtaxen und kommunalen Tourismusabgaben ersetzen soll. Es liegen zwei Varianten vor: das Tourismusfinanzierungsgesetz (Kantonale Tourismusabgabe) und das Tourismusharmonisierungsgesetz (Rahmengesetz). Zu dieser Vorlage läuft noch bis Ende März 2010 die Vernehmlassung.

Broschüre kostenlos erhältlich
Die Broschüre steht im Internet unter www.awt.gr.ch unter der Rubrik "Themen/Projekte - Bündner Tourismusreform" zum Download bereit oder kann direkt beim Amt für Wirtschaft und Tourismus, Grabenstrasse 1, 7001 Chur (Telefon 081 257 23 42 oder info@awt.gr.ch) kostenlos bestellt werden.


Auskunftsperson:
Eugen Arpagaus, Amt für Wirtschaft und Tourismus Graubünden, Tel. 081 257 23 77, 079 256 93 94


Gremium: Amt für Wirtschaft und Tourismus
Quelle: dt Amt für Wirtschaft und Tourismus
Neuer Artikel