Seiteninhalt

Asylbewerberunterkunft auf der Lenzerheide wird geschlossen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Der Kanton Graubünden schliesst die Asylbewerberunterkunft "Bergwald" auf der Lenzerheide per Ende September 2010. Die vorzeitige Schliessung der Einrichtung erfolgt aus Kostengründen und wurde dank der baldigen Neueröffnung eines Transitzentrums in Cazis sowie aufgrund der rückläufigen Neuzugänge an Asylsuchenden möglich.

Im Spätherbst 2006 hat der Kanton Graubünden die Liegenschaft "Bergwald" in der Gemeinde Vaz/Obervaz als Asylbewerberunterkunft für die Dauer von fünf Jahren angemietet. Die Liegenschaft bietet Platz für circa 70 Asylsuchende und wurde als Transitzentrum genutzt. In den Transitzentren werden Personen untergebracht, welche dort den Ausgang ihres Asylverfahrens abwarten und dabei auch einer Erwerbstätigkeit nachgehen können.

Auf Wunsch und im Einvernehmen mit dem Eigentümer der Liegenschaft wurde das Vertragsverhältnis ein Jahr vor Ablauf der ursprünglich vertraglich vereinbarten Mietdauer auf den 31. März 2011 aufgelöst. Aufgrund der aktuell tiefen Zuweisung neuer Asylsuchender an den Kanton Graubünden und der absehbaren Eröffnung des Transitzentrums "Rheinkrone" in Cazis wurden die in der Liegenschaft "Bergwald" untergebrachten Asylsuchenden in andere Unterkünfte verlegt, womit das Transitzentrum "Bergwald" gegen Ende September 2010 stillgelegt werden kann.

Der Eröffnung des Transitzentrums waren im Herbst 2007 grosse Bedenken seitens der örtlichen Bevölkerung sowie aus Tourismuskreisen über die negativen Auswirkungen der Einrichtung auf den Tourismus sowie das umliegende Erholungsgebiet vorangegangen. Dank einer straffen Führung der Kollektivunterkunft waren diese Befürchtungen erfreulicherweise nicht eingetreten und die anwesenden Asylsuchenden wurden auch von der Dorfbevölkerung gut akzeptiert. Zudem konnten zahlreiche Asylsuchende in lokale Unternehmen als Arbeitskräfte vermittelt und dabei dem örtlichen Gewerbe die Suche nach Hilfspersonal erleichtert werden.


Auskunftspersonen:
- Heinz Brand, Vorsteher Amt für Polizeiwesen und Zivilrecht Graubünden, Tel. 081 257 25 21
- Beda Egger, Abteilungsleiter Asyl und Massnahmenvollzug, Tel. 081 257 25 35


Gremium: Amt für Polizeiwesen und Zivilrecht
Quelle: dt Amt für Polizeiwesen und Zivilrecht
Neuer Artikel