Navigation

Seiteninhalt

Grösste öffentliche digitale Bibliothek der Schweiz: Digitale Bibliothek Ostschweiz startet

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am 1. Februar nimmt die Digitale Bibliothek Ostschweiz den Betrieb auf. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt von 14 Ostschweizer Bibliotheken und der Liechtensteinischen Landesbibliothek. Das Projekt basiert auf der bisherigen Digitalen Bibliothek St. Gallen, deren Angebot an Titeln deutlich ausgebaut wird und so an Attraktivität gewinnt.

Auch wenn in den Bibliotheken nach wie vor die Buchausleihe als wichtigste Tätigkeit dominiert, zeichnet sich doch seit einiger Zeit ab, dass daneben auch die Vermittlung elektronischer Medien Teil eines modernen bibliothekarischen Angebots wird. Was in den USA bereits bibliothekarische Normalität ist, kann auch im europäischen Bibliothekswesen immer mehr beobachtet werden: Bibliotheksangebote übers Internet.

Erfolgreiches Projekt
Die von der Kantonsbibliothek Vadiana initiierte Digitale Bibliothek St. Gallen erzielte in knapp drei Jahren mehr als 15'000 Ausleihen. Das erfolgreiche Projekt wird nun als Digitale Bibliothek Ostschweiz weitergeführt und wesentlich vergrössert. Neu dabei sind die Kantonsbibliotheken beider Appenzell, von Glarus, Graubünden und Thurgau, sowie die Bibliotheken der Stadt Schaffhausen und die Liechtensteinische Landesbibliothek. Somit entsteht erstmals in der Ostschweizer Bibliotheksgeschichte eine Zusammenarbeit über die ganze Region hinweg. Start des Angebots unter www.dibiost.ch und www.dibiost.li ist am 1. Februar, die Kantonsbibliothek Thurgau und die Bibliotheken der Stadt Schaffhausen werden etwas später dazustossen (die Bibliotheken der Stadt Schaffhausen am 1. März, die Kantonsbibliothek Thurgau am 1. April).

Angebotserweiterung
Mit der neuen Trägerschaft kann das Angebot an Titeln der Digitalen Bibliothek Ostschweiz von heute rund 8'000 auf rund 12'000 Titel vergrössert und aktualisiert werden. Dadurch wird die Attraktivität noch einmal deutlich gesteigert. Werden Exemplare mehrfach reserviert, sollen zudem weitere Exemplare angeschafft werden. Neben einem grossen Musik-Angebot von 5000 Titeln des Labels Naxos stehen vor allem Ratgeber und Belletristik, aber auch Kinder- und Jugendliteratur, Hilfsmittel für die Schule, Videos und – besonders beliebt – Hörbücher zur Verfügung.

Kostenlos für alle eingeschriebenen Benutzerinnen und Benutzer
Das Angebot ist für alle eingeschriebenen Benutzerinnen und Benutzer in den Partnerbibliotheken kostenlos. In den Kantonen Graubünden und Appenzell Inner- und Ausserrhoden steht es zudem den Verbundbibliotheken sowie den Schul- und Gemeindebibliotheken offen, während im Kanton St. Gallen sechs Gemeindebibliotheken und die Mediathek der Pädagogischen Hochschule angeschlossen sind. Die Bibliotheken bürgen für die Einhaltung des Urheberrechts, für Qualität und Jugendschutz.

Partnerbibliotheken der Digitalen Bibliothek Ostschweiz: 
  • Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden, Trogen
  • Innerrhodische Kantonsbibliothek, Appenzell
  • Landesbibliothek Glarus
  • Kantonsbibliothek Graubünden, Chur
  • Liechtensteinische Landesbibliothek, Vaduz
  • Kantonsbibliothek Vadiana St. Gallen
  • Bibliotheken der Stadt Schaffhausen
  • Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld
  • Bibliothek Reburg Altstätten
  • Volksbibliothek Gossau
  • Bibliotheken Rapperswil-Jona
  • Städtli Bibliothek Uznach
  • Gemeindebibliothek Uzwil
  • Stadtbibliothek Wil
  • Mediathek der PHSG


Auskunftsperson:
Dr. Christine Holliger, Kantonsbibliothekarin, Tel. 081 257 28 21, Christine.Holliger@kbg.gr.ch  


Gremium: Kantonsbibliothek Graubünden
Quelle: dt Kantonsbibliothek Graubünden
Neuer Artikel