Navigation

Seiteninhalt

Regierungsmitteilung vom 3. Februar 2011

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Bündner Regierung will die Qualitätsoffensive für den Bündner Tourismus fortsetzen. Für die Umsetzung in den Jahren 2011 bis 2012 hat sie ein Kostendach von 965'000 Franken bewilligt. Ausserdem hat die Regierung verschiedene Geschäfte aus Gemeinden und Regionen behandelt.

Qualitätsoffensive für den Bündner Tourismus wird fortgesetzt
Das im Sommer 2010 lancierte Tourismus-Projekt "Qualitätsoffensive Graubünden" soll in den nächsten zwei Jahren umgesetzt werden. Dies hat die Bündner Regierung beschlossen. Sie hat den entsprechenden Schlussbericht zur Startphase zur Kenntnis genommen und gleichzeitig das Amt für Wirtschaft und Tourismus beauftragt, die Umsetzung des Projekts vorzunehmen. Dazu wird für die Jahre 2011 bis 2012 ein Kostendach von 965'000 Franken gesprochen.
Im Rahmen der Bündner Tourismusreform "Wettbewerbsfähige Strukturen und Aufgabenteilung" spielt die Umsetzung der "Qualitätsoffensive Graubünden" eine wichtige Rolle. Ziel ist es, ein gesamtheitliches Qualitätsmanagementsystem im Kanton Graubünden einzuführen. Dadurch sollen die touristischen Dienstleistungen und Produkte betriebsübergreifend und nachhaltig verbessert werden.
In einem ersten Schritt wurden bis Ende 2010 mit Fachleuten und in regionalen Workshops die Grundlagen einer Qualitätsentwicklungs- und Qualitätssicherungsstrategie für den Bündner Tourismus erarbeitet. Für die Umsetzungsphase in den Jahren 2011 und 2012 sind nun verschiedene Massnahmen geplant. Dabei sollen insbesondere die bereits bestehenden Labels, Zertifizierungen und Qualitätsmanagementsysteme durch Kommunikations- und Weiterbildungsmassnahmen gefördert und den touristischen Partnern vermittelt werden. In dieser Phase wird das Amt für Wirtschaft und Tourismus die Koordinationsstelle führen und mit den wichtigsten touristischen Organisationen zusammenarbeiten. Danach wird geprüft, ob eine externe Stelle diese Funktion übernehmen kann.

Aus Gemeinden und Regionen 
  • Grüsch: Die von der Gemeinde Grüsch am 21. Mai 2010 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung wird genehmigt.
  • Tarasp: Die Teilrevision der Ortsplanung der Gemeinde Tarasp vom 22. Juni 2009 wird genehmigt.
  • Zuoz: Die von der Gemeinde Zuoz am 25. August 2010 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung wird genehmigt.


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel