Navigation

Seiteninhalt

Regierungsmitteilung vom 17. März 2011

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Bündner Regierung hat beschlossen, den Verein alpinavera zur Vermarktung regionaler Produkte auch weiterhin finanziell zu unterstützen. Für die Jahre 2012 bis 2016 hat sie einen Kantonsbeitrag von 700'000 Franken gutgeheissen.

Verein alpinavera erhält für weitere fünf Jahre Kantonsbeiträge
Der Kanton Graubünden unterstützt den Verein alpinavera, der sich für die Vermarktung von regionalen Produkten einsetzt, auch in den kommenden fünf Jahren. Für die Konsolidierungsphase von 2012 bis 2016 hat die Bündner Regierung einen Beitrag von gesamthaft 700'000 Franken beschlossen.
Der im Jahr 2006 gegründete Verein alpinavera hat zum Ziel, durch die regionale Verarbeitung und die Verwendung von Produkten aus dem Alp- und Berggebiet die Wertschöpfung vor Ort zu steigern. Dabei bietet alpinavera allen Verarbeitern und Direktvermarktern ein gemeinsames Marketing an. Als Partner konnten die Nachbarkantone Glarus und Uri gewonnen werden, welche ebenfalls wie Graubünden als Bergkantone das gleiche Absatzgebiet bearbeiten.
Eine Zwischenbilanz zeigt, dass die Ziele bislang mehrheitlich erreicht und teilweise gar übertroffen wurden. Gesamthaft gesehen lässt sich feststellen, dass sich das Projekt alpinavera erfolgreich entwickelt hat. Inzwischen sind rund 270 Unternehmen eingebunden und mehr als 500 Produkte mit einem Umsatz von rund 70 Millionen Franken nach den Mindestanforderungen für Regionalprodukte zertifiziert. Nach Meinung der Regierung hat sich die Zusammenarbeit bewährt und der Leistungsausweis von alpinavera zeigt, dass die Massnahmen zur Absatzförderung greifen sowie die Arbeit in den Branchen respektiert wird.
Nach dem erfolgreichen Start soll die anstehende Konsolidierungsphase in den nächsten fünf Jahren vor allem dazu genutzt werden, die Organisation und Finanzierung zu festigen und abzusichern. Die Aufbauphase von 2007 bis 2011 hat der Kanton Graubünden mit einem Beitrag von 1'075'000 Franken unterstützt.

Aus Gemeinden und Regionen 
  • Silvaplana: Die Regierung hat die von den Stimmberechtigten der Gemeinde Silvaplana am 17. Februar 2010 im Rahmen einer Teilrevision des Baugesetzes beschlossene Zweitwohnungssteuer genehmigt. Die von der Gemeinde zusätzlich beschlossenen Erstwohnanteilsregelungen und Zweitwohnungskontingentierung genehmigte die Regierung bereits im August 2010.
  • Samnaun: Die von der Gemeinde Samnaun am 11. Juli 2010 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung wird genehmigt.
  • Surselva: Der vom Regionalverband Surselva am 17. September 2010 beschlossene regionale Richtplan "Konzept touristische Nutzung Alpen" wird genehmigt.

Kantonsbeiträge an verschiedene Institutionen 
  • Bogn Engiadina Scuol SA: Der Bogn Engiadina Scuol SA wird unter dem Vorbehalt einer geregelten Gesamtfinanzierung an die Erweiterung respektive Erneuerung des Bogn Engiadina Scuol ein Darlehen im Rahmen der Neuen Regionalpolitik des Bundes (NRP) von 2'000'000 Franken gewährt. An das Projekt wird gleichzeitig ein Kantonsbeitrag von 336'600 Franken zugesichert.
  • Camping Muglin in Müstair: An den Neubau des Campings Muglin in Müstair wird unter dem Vorbehalt einer gesicherten Gesamtfinanzierung ein Darlehen im Rahmen der Neuen Regionalpolitik des Bundes (NRP) von 265'000 Franken gewährt. Zusätzlich wird ein Kantonsbeitrag von 44'600 Franken gesprochen.
  • Bündner Verband für Sport: Der Bündner Verband für Sport erhält für die allgemeine Vorstandstätigkeit, die Durchführung des Sportparlaments, die Betreibung einer Rechtsauskunft, die Ausrichtung des Bündner Sportpreises im Jahr 2011 und die Durchführung der Sportpreisverleihung einen Beitrag aus dem Sport-Fonds von maximal 31'000 Franken.

Strassenprojekte
Die Regierung hat insgesamt 3'875'000 Franken für den Bau und die Sanierung der folgenden Strassenabschnitte bewilligt:
- Engadinerstrasse: Baumeisterarbeiten Umfahrung Scuol
- Oberalpstrasse: Baumeister- und Belagsarbeiten Schluein – Rueun

Personelles 
  • Arno Lombardini, wohnhaft in Andeer, ist auf den 1. März 2011 zum Stellvertreter des Dienststellenleiters des Grundbuchinspektorats und Handelsregisters gewählt worden.


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel