Navigation

Inhaltsbereich

Enavant Grischun II – Erhöhung des ordentlichen Kantonsbeitrages

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Der Bündner Tourismus ist von der Entwicklung des Wechselkurses des Schweizer Frankens stark betroffen. Die Bestrebungen der Schweizerischen Nationalbank, einen Wechselkurs zum EURO von mindestens CHF 1.20 zu halten, sind positiv zu werten. Dennoch zeigt sich in der stark abnehmenden Anzahl Logiernächte der Nachfragerückgang aus dem Ausland bereits deutlich. Die Bündner Regierung stellt zusätzliche Mittel zur Förderung der Nachfrage nach touristischen Angeboten bereit.

Gemäss den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) verzeichnete Graubünden unter den Tourismusregionen mit einem Minus von rund 49 500 Logiernächten (-7,4%) im August 2011 den deutlichsten absoluten Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert. Zur kurz- und mittelfristigen Nachfrageförderung wird daher der für die touristische Kommunikationskampagne Enavant Grischun II zugesicherte Kredit für die Jahre 2011 und 2012 von total 2 Mio. auf neu 4.84 Mio. Franken erhöht. Die zusätzlichen Mittel können durch Umlagerungen von anderen Positionen bereit gestellt werden. Die Geschäftsprüfungskommission des Grossen Rates hat einem entsprechenden Antrag der Regierung anlässlich ihrer Sitzung vom 12. Oktober 2011 zugestimmt und eine erste Tranche von 1.7 Mio. Franken für 2011 bewilligt. Über die zweite Tranche von 1.14 Mio. Franken wird die Geschäftsprüfungskommission anfangs 2012 beraten.

Die Regierung beabsichtigt, mit den zusätzlichen Mitteln eine Intensivierung der von Graubünden Ferien im Rahmen von Enavant Grischun II bereits geplanten Massnahmen auszulösen. Projektziele wie beispielsweise die Steigerung der Bekanntheit der Marke graubünden oder die Erhöhung der mit der Marke graubünden verbundenen Sympathie und des Vertrauens können stärker verfolgt werden. Insgesamt soll ein messbarer Beitrag zur Nachfragesteigerung von Angeboten, Dienstleistungen und Produkten aus Graubünden geleistet werden. An der Offensive und ihren Zusatzkosten beteiligen sich weitere touristische und nicht touristische Partner in Graubünden.


Auskunftsperson:
Regierungsrat Hansjörg Trachsel, Vorsteher Departement für Volkswirtschaft und Soziales, Tel. 081 257 23 01


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel