Navigation

Seiteninhalt

15 Projektvarianten für die Erhöhung der Wintersicherheit an den Engadiner Seen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Nachdem die Gemeindeversammlung von Sils i.E./Segl im vergangenen Jahr die ursprüngliche Lösung mit einer Umfahrung über ihr Gemeindegebiet abgelehnt hatte, hat der Kanton weitere Varianten im Rahmen einer Studie erarbeiten lassen. Die nun vorgestellten Ergebnisse sollen mit den betroffenen Kreisen weiterverfolgt werden.
 
Am Dienstag, 13. Dezember 2011 haben der Vorsteher des Bau-, Verkehrs- und Forstdepartements Graubünden und Mitarbeitende des kantonalen Tiefbauamts Vertretern der betroffenen Gemeinden, Wirtschafts- und Tourismuskreisen, den Oberengadiner und Bergeller Grossräten, der Pro Lej da Segl und der IG Sils die in Aussicht gestellte Palette von Lösungsmöglichkeiten präsentiert. Diese beinhalten ausschliesslich Linienführungen auf der linken Innseite. Die einzelnen Projekte unterscheiden sich bezüglich Schutzbauten (Anzahl, Länge und Ausstattung von Tunnels und/oder Galerien mit ein oder zwei Fahrspuren, als reine Winter- oder auch Sommerlösung), Anschlussmöglichkeiten des Dorfes Sils, Auswirkungen auf die Sperrzeiten sowie Kosten. Entsprechend der vorgestellten Projektstufe (Studie) handelt es sich bei den Kosten erst um Schätzungen. Die kostengünstigste Lösung liegt bei 85 Mio. Franken und die Maximalvariante bei 350 Mio. Franken.

In einem nächsten Schritt müssen die insgesamt 15 Lösungen, welche sich zum Teil nur geringfügig unterscheiden, auf einige wenige Varianten reduziert werden. Bei dieser Auswahl sollen vornehmlich die bisher involvierten Vertreterinnen und Vertreter der betroffenen und interessierten Kreise mitwirken. Anschliessend wird ein Auftrag zur Bewertung der Vor- und Nachteile der ausgewählten Varianten mit Bestimmung einer Bestvariante erteilt. Für diese ist schliesslich gestützt auf das Strassengesetz ein Projekt mit Umweltverträglichkeitsbericht auszuarbeiten und öffentlich aufzulegen.
 

Auskunftspersonen:
- Regierungsrat Dr. Mario Cavigelli, Vorsteher Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement, Tel. 081 257 36 01
- Heinz Dicht, Oberingenieur, Tiefbauamt, Tel. 081 257 37 01
 

Gremium: Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement
Quelle: dt Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement
Neuer Artikel