Zum Seiteninhalt

Kommission für Umwelt, Verkehr und Energie verabschiedet Planung neuer Verkehrsverbindungen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Kommission für Umwelt, Verkehr und Energie nimmt den Bericht der Regierung betreffend Planung neuer Verkehrsverbindungen zuhanden der Dezembersession des Grossen Rates zur Kenntnis.

Die Kommission für Umwelt, Verkehr und Energie hat an ihrer ersten Sitzung unter dem neuen Kommissionspräsidenten, Grossrat Markus Clavadetscher, und in Anwesenheit von Regierungsrat Mario Cavigelli sowie Vertretern aus der kantonalen Verwaltung den Bericht Planung neuer Verkehrsverbindungen zuhanden der Dezembersession 2012 des Grossen Rates vorberaten.

Die Kommission hat sich nach ausführlicher und vertiefter Diskussion für die Unterstützung des Berichts der Regierung ausgesprochen. Zielsetzung des Berichts ist es, im Sinne einer Auslegeordnung die verschiedenen Verkehrsprojekte, die im Rahmen des Projektes "Planung neuer Verkehrsverbindungen" untersucht wurden, in einer Zusammenfassung darzustellen, die Ergebnisse der Zweckmässigkeitsstudien auszuwerten und eine vergleichende Bewertung der weiter zu verfolgenden Projekte durchzuführen. Die Kommission liess sich von der Regierung die zehn untersuchten Projekte im einzelnen vorstellen und nahm in der Folge eine Gesamtwürdigung vor.

Etwas Verwunderung löste bei der Kommission der Umstand aus, dass im Bericht einzig Eisenbahnprojekte Berücksichtigung fanden. Die Kommission vermisst generell eine übergeordnete Gesamtschau der Entwicklungen im Verkehrsbereich (Strasse und Schiene). Aus der Mitte der Kommission wurde auch die kritische Feststellung geäussert, dass der Bericht ausschliesslich auf Maximalvarianten fokussiere. Diskussion bot auch die von der Regierung vorgenommene Beurteilung der einzelnen Projekte und ihre Klassierung in A-, B- und C-Projekte. In diesem Zusammenhang kam bei einzelnen Kommissionsmitgliedern die Befürchtung auf, dass Projekte der B-Kategorie zur Folge hätten, dass auch bereits bestehende Verkehrsinfrastrukturen nicht mehr angemessen unterhalten würden. Nachdem diese Bedenken regierungsseitig ausgeräumt worden waren, kam die einstimmige Kommission zum Schluss, dem Grossen Rat zu beantragen, auf den Bericht einzutreten und diesen zur Kenntnis zu nehmen. 
 

Auskunftsperson:
Markus Clavadetscher, Präsident Kommission für Umwelt, Verkehr und Energie, Tel. 079 254 31 00


Gremium: Kommission für Umwelt, Verkehr und Energie
Quelle: dt Kommission für Umwelt, Verkehr und Energie
Neuer Artikel