Zum Seiteninhalt

Umfahrungstunnel Küblis durchschlagen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Der letzte Meilenstein für die Umfahrung Küblis ist erreicht: Der Umfahrungstunnel ist heute erfolgreich durchschlagen worden. Ein Grund zur Freude auch für Regierungsrat Mario Cavigelli. 

Mit dem Durchschlag des 2255 Meter langen Küblisertunnels ist bei der Realisierung der Umfahrung Küblis eine wichtige Etappe geschafft. Das Ereignis wurde heute von den beteiligten Fachleuten und geladenen Gästen zusammen mit dem zuständigen Regierungsrat Mario Cavigelli gebührend gefeiert. Die geologischen Risiken im Prättigauer Flysch und bei der Unterquerung des Schanielatobels sind überwunden – und damit auch das grösste finanzielle Risiko einer Kostenüberschreitung infolge von grösseren Störzonen. Der Berg hat sich als gnädig erwiesen. Der Eröffnung der Umfahrung Küblis im Herbst 2016 dürfte nichts mehr im Wege stehen. Die bisher angefallenen Kosten liegen im Rahmen des Voranschlages von 210 Mio. Franken.
Nach dem Abschluss der Ausbrucharbeiten folgen der Innenausbau des Tunnels mit der Abdichtung gegen das Bergwasser, dem Betonieren des Innenrings, dem Einbau der Entwässerungsleitungen und der eigentlichen Fahrbahn sowie die Montage der elektromechanischen Anlagen. Bei den Aussenanlagen ist noch der Vollanschluss Dalvazza zu realisieren. Ab dem Jahr 2016 werden alle Dörfer im Prättigau vom Durchgangsverkehr der A28 befreit sein. 


Beilage:

Aktuelles Infoblatt des Tiefbauamtes Graubünden zur Umfahrung Küblis 

Hinweis:
Zu diesem Thema ist unter www.gr.ch ein Video aufgeschaltet. 
 

Auskunftspersonen:
- Roger Stäubli, Chef Strassenbau, Tel. 081 257 38 42, Mobile 079 220 79 43
- Peter Stirnimann, Mediensprecher Tiefbauamt, Tel. 081 257 37 11, Mobile 079 291 72 75


Gremium: Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement
Quelle: dt Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement
Neuer Artikel