Zum Seiteninhalt

Erneut grosser Andrang an die Bündner Mittelschulen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Annähernd 850 Schülerinnen und Schüler haben am 12. Februar und 19. März 2013 die kantonalen Aufnahmeprüfungen für das Gymnasium sowie die Handels- und Fachmittelschule absolviert. Trotz des grossen Andranges konnten die Aufnahmeprüfungen an allen Prüfungsstandorten reibungslos durchgeführt werden. 

Die kantonalen Aufnahmeprüfungen für den Eintritt ins Gymnasium, die Handels- und die Fachmittelschule fanden auch in diesem Jahr an den verschiedenen Mittelschulstandorten zur gleichen Zeit statt. Dank der guten Vorbereitung aller beteiligten Personen verliefen die Aufnahmeprüfungen an allen Prüfungsstandorten ohne Zwischenfälle. Insgesamt stellten sich in diesem Frühjahr 843 Schülerinnen und Schüler den kantonalen Aufnahmeprüfungen an die Bündner Mittelschulen. Im Vergleich zum Vorjahr, als rund 870 Kandidatinnen und Kandidaten gezählt wurden, bedeutet dies einen leichten Rückgang. Dieser bewegt sich jedoch im Rahmen der natürlichen jährlichen Schwankungen.

Von den 433 Primarschülerinnen und Primarschülern, die am 12. Februar 2013 die Aufnahmeprüfung für die erste Klasse des Langzeitgymnasiums absolvierten, durften sich 240 über einen positiven Prüfungsentscheid freuen. Im vergangenen Jahr war dies für 286 von 479 Kandidatinnen und Kandidaten der Fall.

Am 19. März 2013 fand die so genannte Einheitsprüfung für die Aufnahme in die 3. Klasse des Langzeitgymnasiums sowie die 1. Klasse der Handels- oder Fachmittelschule statt. Zu dieser Prüfung traten dieses Jahr 410 Schülerinnen und Schüler an. Davon haben 184 die Aufnahmekriterien für den Eintritt in die 3. Gymnasialklasse erfüllt. Weitere 96 Schülerinnen und Schüler qualifizierten sich für eine Aufnahme in die 1. Klasse der Handels- oder Fachmittelschule. Die Aufnahmezahlen liegen damit auf dieser Stufe leicht über denjenigen des Vorjahres, als 169 von 389 geprüften Schülerinnen und Schülern in die 3. Klasse des Gymnasiums eintreten konnten und 90 Prüflinge einen positiven Entscheid für den Eintritt in die Handels- oder Fachmittelschule erhielten.

Die Jugendlichen, welche sich für die Ausbildung an der Handels- oder Fachmittelschule entschieden haben, werden das neunte Schuljahr noch an der Volksschule besuchen und folglich in der Regel erst zu Beginn des Schuljahres 2014/15 in eine Bündner Mittelschule eintreten. Die angehenden Gymnasiastinnen und Gymnasiasten werden ihre schulische Laufbahn hingegen bereits im kommenden Schuljahr an den Bündner Lang- und Kurzzeitgymnasien fortsetzen. 
 

Auskunftsperson:
Dr. Hans Peter Märchy, Amtsleiter, Amt für Höhere Bildung, Tel. 081 257 61 65, E-Mail Hans.Peter.Maerchy@ahb.gr.ch  


Gremium: Amt für Höhere Bildung
Quelle: dt Amt für Höhere Bildung
Neuer Artikel