Zum Seiteninhalt

Regierungsmitteilung vom 23. Mai 2013

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Bündner Regierung hat dem Bildungszentrum Surselva die Bewilligung erteilt, an der Fachmittelschule ein weiteres Berufsfeld anzubieten. 

Fachmittelschule des Bildungszentrums Surselva mit Berufsfeld Pädagogik
Das Bildungszentrum Surselva in Ilanz kann ab Schuljahr 2013/14 an seiner Fachmittelschule zusätzlich zum Berufsfeld Gesundheit das Berufsfeld Pädagogik führen. Die Regierung hat dazu die Bewilligung erteilt. Vorbehalten wird die Anerkennung der Ausbildungsabschlüsse durch die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK). Die Einführung des Berufsfeldes Pädagogik an der Fachmittelschule soll dazu beitragen, die Attraktivität des Ausbildungsangebots des Bildungszentrums Surselva zu erhöhen. Im Berufsfeld Gesundheit verzichtet die Fachmittelschule im Weiteren künftig auf die Zusammenarbeit mit der Bündner Kantonsschule. 
 

Aus Gemeinden und Regionen
  • Disentis/Mustér: Die Teilrevision der Verfassung der Gemeinde Disentis/Mustér vom 3. März 2013 wird genehmigt. Revisionsgrund bildete die aufgrund einer Initiative zustande gekommene künftige Wahl der Geschäftsprüfungskommission an der Urne (bisher durch das Gemeindeparlament).
  • Haldenstein: Die Teilrevision der Verfassung der Gemeinde Haldenstein vom 23. November 2012 wird genehmigt.
  • Sils im Domleschg: Die Teilrevision der Verfassung der Gemeinde Sils im Domleschg vom 26. März 2013 wird genehmigt. Neu geregelt wurde die Zuständigkeit für die Wahl, die Anstellung und die Entlassung der Lehrpersonen und der Schulleitung (neu durch den Gemeindevorstand zusammen mit dem Schulrat, bisher durch den Schulrat allein).
 
Strassenprojekte
Die Regierung hat 2 783 000 Franken für Bauarbeiten auf folgenden Strassenabschnitten bewilligt:
- A28, Nationalstrasse Prättigau: Hydrantenleitung Tunnel Umfahrung Küblis
- Julierstrasse: Baumeisterarbeiten Brücke Güstia
- Surinerstrasse: Belagsarbeiten Glennerbrücke – Surin 
 

Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel