Zum Seiteninhalt

Liechtensteiner Regierung besucht Graubünden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein hat heute auf Einladung der Bündner Regierung den Kanton Graubünden besucht. Es war das erste Zusammentreffen mit der neuen liechtensteinischen Exekutive unter Regierungschef Adrian Hasler.

Der Bündner Regierungspräsident Hansjörg Trachsel konnte heute Mittag im Grauen Haus in Chur die Regierung des Fürstentums Liechtenstein mit ihrem neuen Regierungschef Adrian Hasler willkommen heissen. Hasler wurde begleitet von Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer, der Regierungsrätin Aurelia Frick, von Regierungsrat Mauro Pedrazzini sowie vom Regierungssekretär Horst Schädler. Die Bündner Regierung war vollzählig anwesend. Nach dem Austausch von Grussadressen stand ein gemeinsames Mittagessen auf dem Programm.
Die Bündner und Liechtensteiner Regierung pflegen von jeher enge freundschaftliche Beziehungen. Besonders am heutigen Treffen war die Tatsache, dass vier von fünf Mitgliedern der Liechtensteiner Regierung seit dem 27. März 2013 neu im Amt sind. Das erste offizielle Aufeinandertreffen war von bestem Einvernehmen geprägt. Der Besuch diente im Weiteren dem kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Erfahrungsaustausch. 


Fotobeilagen:


Regierungspräsident Hansjörg Trachsel empfängt im Grauen Haus in Chur Regierungschef Adrian Hasler (links).


Die Bündner und die Liechtensteiner Delegation mit Regierungspräsident Hansjörg Trachsel und Regierungschef Adrian Hasler (Mitte) vor dem Grauen Haus in Chur. 


Gremium: Standeskanzlei Graubünden
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel