Zum Seiteninhalt

Bündner Kunstmuseum: Zwei Künstler – zwei Entdeckungsreisen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Das Bündner Kunstmuseum in Chur startet 2014 mit zwei neuen Ausstellungen. Vom Februar bis im Mai 2014 können in der Villa Planta die Fotografien des Bergellers Andrea Garbald und die Zeichnungen des Künstlers David Weiss entdeckt werden. Beide Ausstellungen bieten Einblicke in bisher nicht veröffentlichte Werke. Dazu ist unter www.gr.ch ein neues Video der Standeskanzlei zu sehen.

Andrea Garbald (1877–1958) blieb sein Leben lang seiner Heimat, dem Bergell, verbunden. Er wirkte als Chronist des Tales und schuf Porträts sowie Postkartenbilder und Landschaftsaufnahmen. Parallel dazu hat er ein eigenständiges fotografisches Werk geschaffen und eine Bildästhetik entwickelt, die für seine Zeit einzigartig war. Das Bündner Kunstmuseum präsentiert erstmals umfassend das Schaffen von Andrea Garbald als Fotograf und als Künstler.

David Weiss (1946-2012) ist ein international bekannter Schweizer Künstler, der seit 1979 mit Peter Fischli zusammenarbeitete und mit skulpturalen Arbeiten, Fotografien und Videos breite Anerkennung und grosse Beliebtheit fand. Weniger bekannt ist sein zeichnerisches Werk, das zwischen 1968 und 1979 entstand und nun zwei Jahre nach dem Tod des Künstlers in der Ausstellung im Bündner Kunstmuseum neu zu entdecken ist.

Die öffentliche Vernissage der Ausstellung findet morgen Freitag, 14. Februar 2014, um 18 Uhr statt.

Hinweis:
Das Video zur Ausstellung ist unter www.gr.ch aufgeschaltet.


Auskunftsperson:
Stephan Kunz, Direktor Bündner Kunstmuseum, Tel. 081 257 28 61


Gremium: Bündner Kunstmuseum
Quelle: dt Bündner Kunstmuseum 
Neuer Artikel