Seiteninhalt

Regierungspräsident Mario Cavigelli trifft Vizekanzler Sigmar Gabriel

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Regierungspräsident Mario Cavigelli hat heute in Chur den deutschen Vizekanzler Sigmar Gabriel zu einem Arbeitsgespräch getroffen. Bei dem Gespräch ging es um die Energiewende in Europa. Die Gebirgskantone leisten mit der Wasserkraft einen wesentlichen Beitrag daran.

Der deutsche Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, weilte heute Nachmittag aufgrund einer Einladung zum Wirtschaftsforum Südostschweiz in der Bündner Kantonshauptstadt. Im Anschluss an das Wirtschaftsforum kam Gabriel mit dem Bündner Regierungspräsidenten Mario Cavigelli zu einem Gespräch zusammen. Cavigelli, der auch die Regierungskonferenz der Gebirgskantone (RKGK) präsidiert, nutzte die Gelegenheit, dem deutschen Vizekanzler aus Sicht der Schweizer Gebirgskantone die Rolle der Wasserkraft in der neuen Energiepolitik aufzuzeigen. So wies Cavigelli insbesondere auch auf die Bedeutung der Wasserkraft zur Gewährleistung der grenzüberschreitenden Versorgungssicherheit hin. Auch kam das ausstehende Stromabkommen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union zur Sprache. Für die Gebirgskantone hat die Wasserkraft eine grosse volkswirtschaftliche Bedeutung. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Energiewende in der Schweiz und in Europa. Einzelne Unternehmen spielen zudem eine wichtige Rolle im internationalen Stromhandel. 
 

Hinweis an die Medien:
Das heute Morgen angekündigte Foto zum Treffen entfällt.


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel