Seiteninhalt

unschuldig unheimlich – Das Sennentuntschi

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ein Gastspiel des Bündner Kunstmuseums im Rätischen Museum widmet sich dem geheimnisvollen Objekt "Sennentunschti" und bringt zeitgenössische Kunst in die Räume des historischen Museums. Die Ausstellung dauert vom 9. Oktober 2015 bis am 21. Februar 2016. Einen Eindruck des Gastspiels gibt unter www.gr.ch ein neues Video der Standeskanzlei Graubünden.

Immer wieder erschaffen sich Menschen mehr oder weniger leibhaftige Gegenüber. Was in der Mythologie und der Sagenwelt vielfach aufgegriffen wurde, ist auch in der Literatur und der bildenden Kunst ein sehr beliebter Stoff. Und ebenso wie das Thema des „Sennentuntschi“ Eingang in die Theater- und Kinowelt fand, findet es seine Reflexe auch in der zeitgenössischen Kunst. So lehnen sich etwa die beiden Zürcher Künstlerinnen Klodin Erb und Eliane Rutishauser an die Sage des "Sennentuntschi" an und nähern sich dem Stoff mit subversiver Kraft. Weit weg von jedem moralischen Impetus kehren die Künstlerinnen in ihrer multimedialen Werkgruppe "Baby“ die anarchische Seite der Geschichte hervor und treiben mit unseren Wünschen und Ängsten ein unheimlich lustvolles Spiel.
Das Bündner Kunstmuseum hat 2014 diese mehrteilige Arbeit erworben und bringt sie im Rahmen eines Gastspiels in direkte Nachbarschaft mit der merkwürdigen "Sennenpuppe" aus dem Rätischen Museum. Damit soll der Fokus auf ein einzelnes Objekt aus dem historischen Museum gerichtet und gleichzeitig eine Neuerwerbung aus dem Kunstmuseum vorgestellt und vermittelt werden. Dass dabei die Männerphantasie auf eine weibliche Perspektive trifft, ist nicht zufällig, sondern gewollt. Die sagenhafte Wirklichkeit des unschuldig unheimlichen "Sennentuntschi" kann so jedenfalls auf sehr vielschichtige Weise erfahren werden.


Auskunftspersonen:
- Stephan Kunz, Direktor Bündner Kunstmuseum, Tel: 081 257 28 68, E-Mail: stephan.kunz@bkm.gr.ch
- Silvia Conzett, Projektleiterin Rätisches Museum, Tel: 081 257 48 30, E-Mail: silvia.conzett@rm.gr.ch


Gremium: Rätisches Museum
Quelle: dt Rätisches Museum
Neuer Artikel