Navigation

Seiteninhalt

Neuer Leiter der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) Nordbünden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Bündner Regierung hat Gian-Reto Meier-Gort zum neuen Leiter der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) Nordbünden gewählt. Gian-Reto Meier-Gort ist für die Führung der Behörde zuständig und Mitglied der Geschäftsleitung der KESB in Graubünden.

Die Bündner Regierung hat den 37-jährigen lic.iur. Gian-Reto Meier-Gort zum neuen Leiter der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) Nordbünden ab 1. September 2016 gewählt. Zurzeit ist Meier-Gort Behördenmitglied der KESB Nordbünden und Dozent für Kindes- und Erwachsenenschutzrecht an der Höheren Fachschule für Sozialpädagogik HFS Zizers. Zuvor arbeitete er bei der früheren Vormundschaftsbehörde des Kreises Chur im Rechtsdienst und später als Behördenmitglied. Er tritt die Nachfolge von lic.iur. Peter Dörflinger an, der ab September 2016 die Leitung der KESB Appenzell Ausserrhoden übernehmen wird.

Als Leiter der KESB Nordbünden übernimmt Meier-Gort die Führung der organisatorisch grössten aller fünf kantonalen Fachbehörden im Bereich Kindes- und Erwachsenenschutz mit 23 Mitarbeitenden. Die KESB Nordbünden ist zuständig für die Abklärung, Anordnung, Aufsicht und Begleitung von kindes- und erwachsenenschutzrechtlichen Massnahmen in den Bezirken Landquart, Plessur und Imboden. Der Leiter verantwortet zudem die Zusammenarbeit und Vernetzung mit den anderen KESB, den Berufsbeistandschaften und anderen Partnerorganisationen. Die Geschäftsleitung der KESB in Graubünden setzt sich aus den Leitenden der fünf kantonalen KESB zusammen. Meier-Gort ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Fotobeilage
- 
Gian-Reto Meier-Gort


Auskunftsperson:
Regierungspräsident Christian Rathgeb, Vorsteher Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit, Tel. 081 257 25 01, E-Mail: Christian.Rathgeb@djsg.gr.ch


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel