Navigation

Seiteninhalt

Landsitzung der Regierung in der oberen Surselva

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Regierung führte ihre Landsitzung im Jahre 2016 in der oberen Surselva durch und besuchte dabei militärische Anlagen im Val Medel sowie das Kloster Disentis. Zudem stattete die Regierung dem neu eröffneten Asylzentrum Disentis einen Besuch ab.

Die Landsitzung der Regierung hatte zum Zweck, einen Einblick in die militärischen Anlagen im Val Medel zu erhalten, wo der Bund jüngst rund 40 Millionen Franken investiert hat und zahlreiche Arbeitsplätze unterhält. Regierungspräsident Rathgeb dankte dem Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) im Namen der Regierung für das starke Bekenntnis zum Standort Graubünden respektive zum Standort Val Medel. Der Besuch und das gemeinsame Mittagessen im Kloster Disentis auf Einladung von Abt Vigeli Monn dienten dem Austausch in verschiedenen Bereichen. Die Regierung konnte sich über den Fortgang des Klosterbetriebs und der Klosterschule informieren lassen und einen Augenschein über den Gang der Arbeiten der Kirchenrestauration nehmen. Der Blick in das Transitzentrum Disentis diente dazu, einen Zentrumsbetrieb zu betrachten, aktuelle Fragen der Zentrumsgestaltung zu diskutieren und sich von der Zentrumsleiterin, Marianne Röthlisberger, über den Start des Zentrumsbetriebs informieren zu lassen. Die Regierung wurde auf ihrer Landsitzung von den Gemeindepräsidenten Francestg Cajakob (Disentis) und Peter Binz (Medel) begleitet.


Auskunftsperson:
Regierungspräsident Christian Rathgeb, Vorsteher des Departements für Justiz, Sicherheit und Gesundheit Graubünden, Tel. 081 257 25 01, E-Mail: Christian.Rathgeb@djsg.gr.ch  


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei
Neuer Artikel