Navigation

Seiteninhalt

Regierung informiert online zur Olympia-Kandidatur 2026

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Regierung will die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2026 als Treiber für eine nachhaltige wirtschaftliche und gesellschaftliche Weiterentwicklung des Kantons nutzen. Wichtige Informationen und Argumente für eine erfolgreiche Olympia-Kandidatur 2026 gibt es jetzt auf olympia.gr.ch.

Die Zeit für die Meinungsbildung ist kurz. Bereits am 12. Februar 2017 soll die Bündner Bevölkerung für eine mögliche Kandidatur an die Urne gehen. Mit der Website olympia.gr.ch fasst darum das zuständige Departement für Volkswirtschaft und Soziales (DVS) wichtige Argumente und Fakten für eine erfolgreiche Olympia-Kandidatur 2026 einfach und verständlich zusammen.

Neben Informationen zum Bewerbungsverfahren und zur Finanzierung der Kandidatur liefert das DVS auch Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ). Die Website zeigt zudem auf, was sich an den Rahmenbedingung seit der letzten Kandidatur geändert hat und wieso jetzt der ideale Zeitpunkt für eine erneute Kandidatur ist.

Die Regierung ist zuversichtlich, dass sich Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von der Attraktivität und den positiven Auswirkungen einer Kandidatur um die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2026 in Graubünden überzeugen lassen.


Auskunftsperson:
Regierungsrat Dr. Jon Domenic Parolini, Vorsteher Departement für Volkswirtschaft und Soziales, Tel. 081 257 23 01, E-Mail Jondomenic.Parolini@dvs.gr.ch  


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel