Felssturz im Bergell: Regierungspräsidentin nimmt Augenschein vor Ort

Ein verheerender Felssturz am Piz Cengalo hat gestern riesige Schäden in Bergell verursacht. Die Regierungspräsidentin verschaffte sich heute einen Überblick über das Ausmass der Zerstörung.

Die Regierungspräsidentin Barbara Janom Steiner liess sich vor Ort informieren und traf sich mit der Gemeindepräsidentin Anna Giacometti. Sie besuchte die evakuierte Bevölkerung und sicherte ihr und der Gemeinde volle Solidarität und grösstmögliche Unterstützung des Kantons zu. In besonderem Masse beeindruckten sie die Leistungen der Einsatz- und Hilfskräfte vor Ort, welche ununterbrochen hervorragende Arbeit leisten. Die Regierung dankt allen Einsatzkräften von Kanton, Gemeinde und Drittorganisationen sowie den weiteren Beteiligten für ihren vorbildlichen Einsatz. Die Regierungspräsidentin gab auch ihrer Hoffnung Ausdruck, dass die vermissten Personen baldmöglichst gefunden werden können.

Fotobeilage:
-
Regierungspräsidentin Barbara Janom Steiner im Gespräch mit Gemeindepräsidentin Anna Giacometti und Chef der Regionenpolizei Ost Marco Steck.


Auskunftsperson:
Regierungspräsidentin Barbara Janom Steiner, Vorsteherin Departement für Finanzen und Gemeinden, Tel. 081 257 32 01, E-Mail Barbara.Janom@dfg.gr.ch


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden