Zum Seiteninhalt

Arge-Alp-Schirmherrschaft für Energieforschungsgespräche

Die Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (Arge Alp) hat die Schirmherrschaft für die "Energieforschungsgespräche Disentis 2018" übernommen und unterstützt den Anlass mit 5000 Euro. Von heute bis Freitag findet im Benediktinerkloster in Disentis/Mustér der Austausch zwischen Forscherinnen und Forschern im Bereich Energie statt.

Die Arge Alp vergibt bis zu zwei Schirmherrschaften pro Jahr für nicht gewinnorientierte Veranstaltungen und Projekte, die darauf gerichtet sind, durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit gemeinsame Anliegen der Mitgliedsländer zu vertiefen, die Stellung der Mitgliedsländer zu stärken, die Kontakte zwischen ihren Bürgerinnen und Bürgern zu fördern und einen Beitrag zur europäischen Integration zu leisten. Die Übernahme der Schirmherrschaft ist mit einer finanziellen Unterstützung in der Höhe von 10 Prozent der Gesamtkosten, maximal jedoch 5000 Euro, verbunden.

Energieforschung für die Gebirgskantone
In diesem Jahr übernimmt die Arge Alp die Schirmherrschaft "Energieforschungsgespräche Disentis 2018". Bereits zum dritten Mal organisiert die Stiftung Alpines Energieforschungscenter (AlpEnForCe) diese Fachtagung. Die Stiftung wurde anfangs 2016 gegründet, um die interdisziplinäre Energieforschung zum Nutzen der Gebirgskantone und weiterer alpiner Regionen zu fördern. Die Stiftung befasst sich mit technischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und politischen Fragen rund um die Thematik Energie im Alpenraum und arbeitet sowohl mit nationalen und internationalen Forschungsinstitutionen als auch mit Partnern aus der Praxis zusammen.

Teilnehmende aus dem ganzen Arge-Alp-Raum
Die seit 2016 jährlich stattfindende Veranstaltung hat zum Ziel, einen internationalen und interdisziplinären Austausch zwischen Forscherinnen und Forschern aus ganz Europa im Bereich Energie zu fördern. Die Veranstaltung richtet sich indessen nicht nur an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, sondern auch an ein breites, an Energiethemen interessiertes Publikum. Die Veranstaltung findet einmal pro Jahr jeweils an drei Tagen in den Räumen des Benediktinerklosters in Disentis im Kanton Graubünden statt. Die Veranstaltung besteht einerseits aus einzelnen Forschungssessionen und anderseits aus einem öffentlichen Anlass.
In diesem Jahr werden über 100 Teilnehmende an den Forschungssessionen erwartet, rund die Hälfte davon stammt aus dem Arge-Alp-Raum. Am öffentlichen Anlass wird mit rund 200 Personen gerechnet.

Programm "Energieforschungsgespräche Disentis 2018"

Lösungsansätze für den Alpenraum
Das Ziel der Arge Alp, durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit gemeinsame Probleme und Anliegen der Mitgliedsländer, insbesondere auf ökologischem, kulturellem, sozialem und ökonomischem Gebiet zu behandeln, wird von den Energieforschungsgesprächen Disentis vollumfänglich geteilt. Es entspricht dem Leitbild der Stiftung AlpEnForCe, konkrete Problemlösungen international und interdisziplinär zu suchen. Zudem bieten die Erkenntnisse aus den Energieforschungsgesprächen Disentis eine Basis für weitere regionale und grenzüberschreitende Kooperationsprojekte.


Auskunftsperson:
Kanzleidirektor Daniel Spadin, Standeskanzlei Graubünden, Tel. 081 257 22 23, E-Mail Daniel.Spadin@staka.gr.ch


Gremium: Arge Alp / Standeskanzlei Graubünden
Quelle: dt Arge Alp / Standeskanzlei Graubünden