Zum Seiteninhalt

Ergebnisse der Aufnahmeprüfungen für die Mittelschulen

Die Anmeldezahlen zu den kantonalen Aufnahmeprüfungen für die Mittelschulen sind trotz des Geburtenrückgangs mit denjenigen des Vorjahres vergleichbar. Insgesamt traten 766 Schülerinnen und Schüler zu den Aufnahmeprüfungen 2018 an. Im Vorjahr waren es 764 Prüflinge. Von den 766 Jugendlichen schafften 296 Schülerinnen und 222 Schüler die Aufnahme in eine der insgesamt neun Bündner Mittelschulen.

Wie bereits im letzten Jahr wurden in den Monaten Februar und März die kantonalen Aufnahmeprüfungen für den Eintritt in eine Bündner Mittelschule durchgeführt. 348 Primarschülerinnen und Primarschüler aus der sechsten Klasse (2017: 360) und 418 Jugendliche aus der zweiten oder dritten Klasse der Sekundarschule oder vereinzelt auch aus einem zehnten Schuljahr oder aus einer Lehre (2017: 404) absolvierten die an den neun Prüfungsstandorten durchgeführten kantonalen Aufnahmeprüfungen.

Aufnahmequote fürs Langzeitgymnasium stabil

Von den 348 angetretenen Primarschülerinnen und Primarschülern werden 210 (2017: 227) im kommenden Schuljahr in die erste Klasse des sechs Jahre dauernden Gymnasiums (Langzeitgymnasium) eintreten können. Damit liegt die Erfolgsquote bei 60.34 Prozent (2017: 63.06 Prozent). Da die erste Gymnasialklasse gemäss den geltenden Aufnahmebestimmungen nicht wiederholt werden kann, müssen die ins Langzeitgymnasium eintretenden Schülerinnen und Schüler am Ende des ersten Gymnasialjahres die Promotion in die zweite Gymnasialklasse schaffen, andernfalls werden sie an die Sekundarschule zurückverwiesen.
Bezogen auf sämtliche Schülerinnen und Schüler der sechsten Primarklasse (1613) beträgt der Anteil der in die erste Klasse des Langzeitgymnasiums aufgenommenen Jugendlichen 13.02 Prozent. Damit bleibt die Aufnahmequote gegenüber dem Vorjahr stabil (2017: 13.05 Prozent bei 1740 Schülerinnen und Schüler der sechsten Primarklasse).

Gute Erfolgsquote für den Eintritt in die Handels- oder Fachmittelschule
In diesem Jahr traten 418 Jugendliche zur kantonalen Aufnahmeprüfung in die dritte Klasse des Gymnasiums sowie die erste Klasse der Handels- oder Fachmittelschule (Einheitsprüfung) an (2017: 404). 182 erfüllten die Voraussetzungen für den Eintritt in die dritte Klasse des Gymnasiums (2017: 183). Die Erfolgsquote liegt bei 43.54 Prozent (2017: 45.30 Prozent). 126 Prüflinge (2017: 98) schafften die Aufnahmebedingungen für den Eintritt in die erste Klasse der Handels- oder Fachmittelschule. Dies ergibt eine Erfolgsquote von 30.14 Prozent (2017: 24.26 Prozent). 
Die Aufnahmequote für den Eintritt in die dritte Gymnasialklasse (dies ist die erste Klasse des vierjährigen Kurzzeitgymnasiums) beträgt im Verhältnis zum relevanten Geburtsjahrgang 10.52 Prozent (2017: 10.46 Prozent).


Auskunftsperson:

Regina Just Brodbeck, Amt für Höhere Bildung, Leiterin Abteilung Mittelschulen, Tel. 081 257 61 69, E-Mail Regina.Just@ahb.gr.ch  


Gremium: Amt für Höhere Bildung
Quelle: dt Amt für Höhere Bildung