Zum Seiteninhalt

Publikation erklärt das sanitätsdienstliche Rettungswesen

Die Onlinepublikation "Kanton Graubünden – Das sanitätsdienstliche Rettungswesen im Alltag" wurde vom Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit verfasst. Sie zeigt die Abläufe des sanitätsdienstlichen Rettungswesens im Alltag auf und beleuchtet die involvierten Organisationen.

Das sanitätsdienstliche Rettungswesen im Kanton soll gewährleisten, dass jeder kranken, verunfallten oder sich in Gefahr befindenden Person möglichst rasch und optimal Hilfe geleistet wird. Erkrankte oder Verunfallte sollen innert nützlicher Frist eine optimale notfallmedizinische Erstbehandlung und Betreuung am Ereignisort erhalten und während des Transports kompetent medizinisch versorgt werden. In lebensbedrohenden Situationen können Sofortmassnahmen in den ersten Minuten einen entscheidenden Einfluss auf das Überleben von plötzlich schwer erkrankten (Herzinfarkt, Schlaganfall) oder schwer verunfallten Personen haben. Nothilfe und Erste Hilfe können von allen Personen geleistet werden. Zur Ersten Hilfe gehört auch die sofortige Alarmierung der Sanitätsnotrufzentrale 144 und das umgehende Aufgebot der zweckmässigen Rettungs- und Transportmittel durch die Sanitätsnotrufzentrale.

Abläufe und Organisation des Rettungswesens erklärt
Die elektronisch vorliegende, vom Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit verfasste Publikation "Kanton Graubünden – Das sanitätsdienstliche Rettungswesen im Alltag" bezweckt, der Öffentlichkeit in einer Gesamtsicht die aktuelle Organisation des sanitätsdienstlichen Rettungswesens aufzuzeigen. Dabei geht es um den Umgang mit Unfällen und medizinischen Notfällen, die sich im Alltag ereignen. In diesem Sinn werden in der Publikation insbesondere der Ablauf der sanitätsdienstlichen Versorgung und die in die Versorgung einbezogenen Organisationen einschliesslich ihrer Aufgaben abgebildet. Im Weiteren werden die bestehenden Vorgaben an die Organisationen bezüglich Alarmierung, Einsatzbereitschaft, Ausrüstung sowie Aus-, Fort- und Weiterbildung aufgeführt. Nicht Gegenstand dieser Publikation sind die sanitätsdienstlichen Abläufe bei Grossereignissen.

Publikation wird periodisch angepasst

Die Darstellung des sanitätsdienstlichen Rettungswesens im Alltag des Kantons Graubünden beinhaltet den Ist-Zustand im Dezember 2018. Entsprechend ihrem Zweck wird die elektronische Publikation periodisch angepasst, wenn sich Neuerungen in der Organisation des sanitätsdienstlichen Rettungswesens ergeben.

Die Publikation kann auf der Webseite des Gesundheitsamts sowie des Departements für Justiz, Sicherheit und Gesundheit eingesehen und heruntergeladen werden. Zurzeit ist die Publikation nur in deutscher Sprache verfügbar, die italienische und romanische Version wird im Januar 2019 aufgeschaltet.


Auskunftsperson:

Regierungsrat Dr. Christian Rathgeb, Vorsteher Justiz-, Sicherheits- und Gesundheitsdepartement, Tel. 081 257 25 01, E-Mail Christian.Rathgeb@djsg.gr.ch


Gremium: Regierung
Quelle: dt Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit