Zum Seiteninhalt

Arge-Alp-Preis 2019 zu Vielfalt und Mehrsprachigkeit der Jugend

Die Arge Alp ruft junge Menschen auf, sich in Wort und Bild mit der Vielfalt und Mehrsprachigkeit in den Alpen auseinanderzusetzen.

Die Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer schreibt in diesem Jahr unter Südtiroler Vorsitz nach einem Jahr Pause wieder einen Preis aus und stellt dafür insgesamt 17 500 Euro zur Verfügung. Die Ausschreibung richtet sich an die Jugend in den Mitgliedsländern, und zwar geht es um das Thema der Vielfalt und Mehrsprachigkeit der Jugend in den Alpen. Gesucht werden Geschichten, Erlebnisse oder Erfahrungen, die dieser Vielfalt Ausdruck geben und die Mehrsprachigkeit der Jugend in den Alpen widerspiegeln.

Was für Projekte werden gesucht?
Dabei können Jugendliche bis 18 Jahre, Schulklassen oder Jugendgruppen, die bereits eine eigene Schulzeitung gestalten und herausgeben, ihre Arbeiten in den drei Kategorien Print, Online/Social Media und Fotografie bis zum 31. März 2019 einreichen. In die Kategorie "Print" fallen redaktionelle Texte, in den Bereich "Online/Social Media" Web- oder Blogbeiträge, in die Kategorie "Fotografie" Fotos, Fotokollagen oder Fotoreportagen.

Auswahlverfahren
Das Auswahlverfahren erfolgt zweistufig: In jedem der zehn Mitgliedsländer der Arge Alp ermittelt eine regionale Jury bis Ende Mai die besten Projekte pro Kategorie und Sprache, maximal drei. Aus diesen Finalisten wählt dann eine international besetzte Jury die Hauptgewinner. Die Erstplatzierten können mit einem Preisgeld von jeweils 2000 Euro rechnen, die Zweitplatzierten mit je 1000 Euro und für Platz drei gibt es noch jeweils 500 Euro.

Einreichung der Projekte
Die Projekte aus Graubünden können bis 31. März 2019 beim Mediendienst der Standeskanzlei (E-Mail Tamara.Freuler@staka.gr.ch) eingereicht werden. Der Bewerbung sind ein Motivationsschreiben der Jugendlichen oder der Mitglieder der Zeitungsredaktion beizulegen, eine digitale Kopie der Zeitung, eine Kopie des Personalausweises des Teilnehmenden sowie eine Erklärung darüber, dass die Beiträge noch nie veröffentlicht worden sind und dass alle Foto- und Urheberrechte geklärt sind.

Die feierliche Preisübergabe erfolgt bei der Konferenz der Regierungschefs der Arge Alp am 5. Juli 2019 durch den derzeitigen Arge-Alp-Vorsitzenden, Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Alle Informationen sind unter www.argealp.org abrufbar.


Mitglieder der Arge Alp sind der Freistaat Bayern aus Deutschland; die Bundesländer Vorarlberg, Tirol und Salzburg aus Österreich; die Autonome Provinzen Bozen-Südtirol und Trient sowie die Region Lombardei aus Italien und die Kantone Graubünden, St.Gallen und Tessin aus der Schweiz.


Auskunftsperson:
Tamara Freuler, Informationsbeauftragte Kanton Graubünden, Tel. 081 257 22 28, E-Mail Tamara.Freuler@staka.gr.ch


Gremium: Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer (Arge Alp)
Quelle: dt Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer (Arge Alp)