Zum Seiteninhalt

Graubünden zu Gast an der Bundesfeier in Frankfurt

Auf Einladung des Schweizerischen Generalkonsuls Dr. Urs Hammer fand am 2. August in Frankfurt a.M. ein Sommerempfang anlässlich des Schweizer Nationalfeiertags statt. Rund 350 Gäste folgten der Einladung zur Bundesfeier in die grösste Stadt des Bundeslandes Hessen. Der als Gastkanton geladene Kanton Graubünden wurde durch Regierungsrat Marcus Caduff vertreten. Der Anlass wurde durch Auftritte verschiedener Bündner Künstlerinnen und Künstler musikalisch umrahmt und von Beat Antenen präsentiert.

Vor den geladenen Gästen aus der hessischen Politik, Wirtschaft und Kultur sowie Vertretern Schweizer Unternehmen aus der Region betonte Regierungsrat Marcus Caduff in seinem Grusswort die Gemeinsamkeiten zwischen dem Bundesland Hessen und dem Kanton Graubünden. Ein verbindendes Element ist der Rhein. Er entspringt in Graubünden und bildet während mehr als 100 Kilometern die südwestliche Grenze des Bundeslandes Hessen.

Heidi verbindet Graubünden mit Frankfurt
Mit der weltbekannten Romanfigur Heidi, besteht auch ein literarisches Band zwischen Graubünden und Frankfurt. In seiner Funktion als Bündner Tourismusminister nutzte Regierungsrat Marcus Caduff die Gelegenheit, den anwesenden Gästen einen Besuch in der Heimat von Heidi schmackhaft zu machen. Mit einem Anteil von rund 16 Prozent sind die Deutschen die wichtigste Gästegruppe für den Kanton Graubünden.

Graubünden markiert Präsenz

Der Gastautritt von Graubünden am Sommerempfang in Frankfurt a.M. wurde in Zusammenarbeit mit Graubünden Ferien und einzelnen touristischen Leistungsträgern, wie der Rhätischen Bahn durchgeführt. Neben dem Genuss verschiedener Bündner Weine konnten sich die Anwesenden auch von der Qualität der Bündner Spezialitäten überzeugen. So wurde die grosse Gästeschar kulinarisch unter anderem mit der wohl kleinsten Nusstorte der Welt verwöhnt. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Pianistin und Sängerin Cinzia Regensburger, die Alphorn-Solistin Valentina Oswald sowie die Acappella Band INVIVAS.

Fotobeilage:
-
Regierungsrat Marcus Caduff, Generalkonsul Dr. Urs Hammer und der Hessische Staats-Sekretär Patrick Burghardt, eingerahmt von der Acapelle-Gruppe "Invivas" (ganz links) und vom Europa-Direktor von Schweiz Tourismus Jörg Krebs und dem TV-Moderator Beat Antenen (ganz rechts)


Auskunftsperson:
Regierungsrat Marcus Caduff, Vorsteher Departement für Volkswirtschaft und Soziales, Tel. 081 257 23 01, E-Mail Marcus.Caduff@dvs.gr.ch


Gremium: Departement für Volkswirtschaft und Soziales
Quelle: dt Departement für Volkswirtschaft und Soziales