Zum Seiteninhalt

Südtiroler Regierung zu Besuch in Graubünden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Regierung der Autonomen Provinz Bozen Südtirol hat heute auf Einladung der Bündner Regierung den Kanton Graubünden besucht. Beim konstruktiven Arbeitsgespräch in Valendas wurden verschiedene grenzübergreifende Themen diskutiert.

Vor den offiziellen Gesprächen in Valendas kamen die Gäste aus dem Südtirol in den Genuss eines einzigartigen Panoramas. Ein Zwischenhalt bei der Aussichtsplattform Zault im Versamertobel mit tollem Blick auf die Ruinaulta bot einen inspirierenden Auftakt für das darauffolgende Arbeitsgespräch.

Vielfältige Themen
Beim Arbeitsgespräch wurde unter anderem eine Kooperation im kulturellen Bereich zwischen der ladinischen und der rätoromanischen Sprachgruppe thematisiert. Der Bündner Regierung bot das Zusammentreffen zudem eine gute Gelegenheit, um mit dem südtirolischen Nachbarn über grenzüberschreitende Busverbindungen zu sprechen. Weiter gab die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei Jagd und Wildtiermanagement Anlass für einen interessanten Austausch.

Interessantes Rahmenprogramm
Nach dem Arbeitsgespräch standen ein gemeinsames Mittagessen und die Besichtigung der Hamilton AG in Domat/Ems auf dem Programm. Dabei stand die Innovation sowie das Lehrlingswesen des Bündner Unternehmens im Zentrum der Besichtigung. Die Treffen zwischen den Regierungen aus dem Südtirol und Graubünden sind zur Tradition geworden. Seit 1999 treffen sich die Regierungen regelmässig zu Arbeitsgesprächen.

Fotobeilagen:
-
Die Regierungen der Autonomen Provinz Bozen Südtirol und des Kantons Graubünden beim Aussichtsplattform Zault hoch über der Rheinschlucht

-
Landeshauptmann Arno Kompatscher und Regierungspräsident Jon Domenic Parolini


Auskunftsperson:
Regierungspräsident Jon Domenic Parolini, Vorsteher des Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartements, Tel. 081 257 27 12, E-Mail Jondomenic.Parolini@ekud.gr.ch


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel