Zum Seiteninhalt

Kantonales Programm Kinder- und Jugendpolitik 2020-2022 lanciert

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Regierung will die Kinder- und Jugendpolitik im Kanton Graubünden mit einem kantonalen Programm stärken. Kinder und Jugendliche sollen in ihrer Entwicklung zu verantwortungsvollen Mitgliedern der Gesellschaft unterstützt werden. Drei strategische Handlungsfelder stehen im Zentrum: Förderung, Schutz und Partizipation. Der Bund unterstützt die Konzeption und Umsetzung dieses kantonalen Programms mit einer Anschubfinanzierung.

Mit dem Aufbau und der Weiterentwicklung der kantonalen Kinder- und Jugendpolitik will die Regierung für Familien, Kinder und Jugendliche attraktive Lebensbedingungen schaffen. Qualitativ hochwertige Förderung unterstützt Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu verantwortungsvollen Mitgliedern der Gesellschaft. Ziel ist die Gewährleistung von Chancengleichheit und Schutz, die Armutsprävention und Gesundheitsförderung, die soziale, kulturelle und politische Integration sowie das schrittweise Erwerben von Selbstständigkeit, Autonomie und sozialer Verantwortung für alle Kinder und Jugendlichen.

Rolle von Bund und Kanton in der Kinder- und Jugendpolitik
Die Verantwortung für Kinder und Jugendliche liegt in erster Linie bei den Erziehungsberechtigten. Die Kantonsverfassung schreibt dem Kanton Graubünden eine unterstützende Rolle zu. Durch die Umsetzung des Programms "Kinder- und Jugendpolitik im Kanton Graubünden 2020-2022" soll diese Rolle nun konkretisiert werden.
Das Programm orientiert sich an den drei Handlungsfeldern Förderung, Schutz und Partizipation. Die nachhaltige Entwicklung der Kinder- und Jugendpolitik wird innerhalb des Kantons departementsübergreifend und in Zusammenarbeit mit Gemeinden und privaten Akteuren erfolgen. Dabei wird die sprachliche, geografische und kulturelle Vielfalt, welche den Kanton Graubünden ausmacht, stets berücksichtigt und als Bereicherung anerkannt.
Der Aufbau und die Weiterentwicklung der kantonalen Kinder- und Jugendpolitik werden während drei Jahren mit einer Anschubfinanzierung des Bundes unterstützt. Gemäss Gesetz über die Förderung der ausserschulischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kann der Bund Finanzhilfen an kantonale Programme in diesem Bereich gewähren.

Nächste Schritte
Das kantonale Programm startet mit einer Bestandes- und Bedarfsanalyse zur Kinder- und Jugendpolitik in Graubünden. Anhand dieser wird die Regierung Massnahmen ableiten, welche ab 2021 umgesetzt werden.


Beilage:
Kantonales Programm Kinder- und Jugendpolitik 2020-2022


Auskunftsperson:
Regierungsrat Marcus Caduff, Vorsteher Departement für Volkswirtschaft und Soziales, Tel. 081 257 23 01, E-Mail Marcus.Caduff@dvs.gr.ch


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel