Seiteninhalt

Regierungsmitteilung vom 12. März 2020

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Regierung schafft die rechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung des AO Forschungsinstituts in Davos. Zudem gibt sie grünes Licht für die Umnutzung des Primarschulhauses in Curaglia.

Erweiterung des AO Forschungsinstituts in Davos

Die Regierung genehmigt die von der Gemeinde Davos am 19. Mai 2019 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung. Damit werden die Voraussetzungen für die Erweiterung des AO Forschungsinstituts geschaffen. Das Forschungsinstitut plant, seine Forschungsaktivitäten auszubauen und zwischen den Klinikgebäuden und den bestehenden Stallungen eine zusätzliche Halle/Stallung zu erstellen. Insgesamt soll die Forschungszone somit um rund 6575 Quadratmeter erweitert werden.

Die AO Foundation (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen) ist eine medizinische Gesellschaft, geführt von einer internationalen Gruppe von Chirurgen, die sich in der Behandlung von Knochenbrüchen und des Bewegungsapparats spezialisiert hat. Das AO Forschungsinstitut Davos bietet zurzeit über 70 Arbeitsplätze für Forschende, Lernende sowie Praktikantinnen und Praktikanten. Es nutzt die Synergien des weltweiten AO Netzwerks von über 15 000 Chirurginnen und Chirurgen und ist in der Wirtschaft über Partnerschaften und Kooperationen mit diversen namhaften Unternehmen in der Branche weltweit vernetzt. Im Weiteren bringt sich das Forschungsinstitut in die kantonalen Bestrebungen zur Stärkung des Forschungsplatzes Graubünden ein, wie beispielsweis bei der Graduate School Graubünden, der Wissensstadt Davos oder in Partnerschaften mit der Fachhochschule Graubünden.

-

©Comet Photoshopping GmbH / Dieter Enz

Die Regierung genehmigt die von der Gemeinde Davos am 19. Mai 2019 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung. Damit werden die Voraussetzungen für die Erweiterung des AO Forschungsinstituts geschaffen.

Primarschulhaus in Curaglia darf umgenutzt werden

Die Regierung gibt grünes Licht für die Umnutzung des Primarschulhauses in Curaglia. Dafür genehmigt sie die von der Gemeinde Medel/Lucmagn am 28. November 2019 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung.

Das mitten in Curaglia gelegene Primarschulhaus wird seit 2018 nicht mehr betrieben und soll in ein Mehrgenerationenhaus umgebaut werden. Mit der Schliessung der Primarschule ist der öffentliche Zweck des ehemaligen Schulgebäudes hinfällig geworden. Aus diesem Grund beabsichtigt die Gemeinde, fünf Mietwohnungen für ortsansässige Personen respektive Familien zu schaffen. Da eine solche Nutzung in der sogenannten Zone für öffentliche Bauten und Anlagen nicht rechtskonform wäre, soll die betreffenden Parzelle in die "Wohnzone 3" umgezont werden.

-

©Comet Photoshopping GmbH / Dieter Enz

Die Regierung gibt grünes Licht für die Umnutzung des Primarschulhauses in Curaglia. Dafür genehmigt sie die von der Gemeinde Medel/Lucmagn am 28. November 2019 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung.

Neuer Artikel
Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden