Navigation

Seiteninhalt

Obstbau

Der Obstbau wird im Bündner Rheintal und in Cazis-Realta auf rund 35 ha Anlagen mit Niederstämmen kultiviert. Der Streuobstbau mit Hochstämmen erstreckt bis auf Höhenlagen von 1400 m über Meer.

Zur Überwachung und Bekämpfung des Feuerbrandes auf wertvollen Wirtspflanzen organisiert der Plantahof zusammen mit den Gemeinden einen Kontrolldienst. In rund 50 Gemeinden von Fläsch bis Andeer und Filisur-Bergün, von Disentis bis Klosters bestehen ab Frühjahr 2020 Gebiete mit geringer Prävalenz. In diesen Gebieten wird die Häufigkeit des Auftretens von Feuerbrand auf Wirtspflanzen gering gehalten. Ziel ist der Schutz von wertvollen Erwerbsobstanlagen und Hochstammobstbäumen durch möglichst geringes Auftreten der Schadorganismen, den Bakterien des Feuerbrandes. Bei Verdacht auf Feuerbrand ist die kantonale Fachstelle Obstbau zu informieren. Die Besitzerinnen und Besitzer sind verpflichtet die befallenen Pflanzenteile zu entfernen (Rückriss oder Rückschnitt). Wenn Wirtspflanzenbesitzer ihrer Pflicht nicht nachkommen, kann das Gebiet aufgehoben oder angepasst werden. 

 

Unsere Beratungsangebote

  • Anbau & Erntetechnik
  • Statistische Erhebungen
  • Koordination der Feuerbrandbekämpfung