Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Notlagen

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Eine sichere und zuverlässige Trinkwasserversorgung ist Grundlage für Gesundheit, Wohlstand und eine funktionierende Wirtschaft. Daher geniesst das Trinkwasser im Rahmen der Versorgungssicherheit eine hohe Priorität.

Mit der Verordnung über die Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Notlagen vom 20. November 1991 (VTN; SR 531.32) werden Kantone, Gemeinden und Inhaber von Wasserversorgungsanlagen verpflichtet, die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um die Trinkwasserversorgung auch in Notlagen sicherzustellen.

Gemäss Regierungsbeschluss Protokoll Nr. 1138 vom 20. Dezember 2016 haben die Gemeinden Dokumentationen zur Trinkwasserversorgung in Notlagen gemäss den Vorgaben des ANU innert fünf Jahren (bis Ende 2022) zu erarbeiten und dem ANU zur Genehmigung einzureichen. Zur Erstellung dieser Dokumentationen stellt das ANU ein Eingabe- und Bewertungstool bereit.

Kantonales Konzept / Eingabe- und Bewertungstool