Navigation

Inhaltsbereich

Geschätzte Jägerinnen und Jäger

Mit einer freiwilligen Umfrage zu Mooren im Wald möchte das Amt für Natur und Umwelt zusammen mit dem Amt für Wald und Naturgefahren und dem Amt für Jagd und Fischerei das Wissen über Moore und andere Feuchtstandorte im Wald verbessern. Als Jägerinnen und Jäger kennen Sie den Wald in Ihrem Jagdgebiet bestens. Wir möchten Sie deshalb dafür gewinnen, uns bei der Verbesserung des Wissensstands über Moore und andere Feuchtstandorte im Wald zu helfen. Die Mitarbeit ist natürlich freiwillig. Die Meldeblätter werden nicht publiziert. Die Daten fliessen in die Grundlagendaten des Kantons ein und stehen in anonymisierter Form für Bewirtschaftungsplanungen, Projektierungen, Monitoring etc. zur Verfügung.

Moore weisen eine hohe Anzahl an spezialisierten Pflanzen- und Tierarten auf, die auf diesen Lebensraum angewiesen sind. An offenen Wasserflächen in Waldmooren können z. B. seltene Libellen vorkommen. Daneben führen Moor- und Feuchtflächen im Wald zu offenen Strukturen, die beispielsweise für Raufusshühner von grosser Bedeutung sein können. Birk- und Auerhuhn profitieren somit direkt von Feuchtstandorten im Wald. Aber auch die Waldschnepfe ist auf vernässte Waldstandorte in ihrem Lebensraum angewiesen. Die Angaben sollen dazu dienen, den Zustand der Flächen und den Handlungsbedarf für Massnahmen abklären zu können.

Wir wären Ihnen sehr verbunden, wenn Sie Ihre Beobachtungen in das Meldeformular eintragen würden. Bei Fragen können Sie sich gerne an das Amt für Natur und Umwelt (Luis Lietha, Tel. 081 257 29 63) oder per E-Mail an Atragene (Daniela Lemp, lemp@atragene.ch) wenden. Als Alternative haben Sie auch die Möglichkeit, Ihre Beobachtungen via Handy mit georeferenzierten Fotoaufnahmen an folgende Mailadresse zu senden: biotope@anu.gr.ch

Meldeformular Deutsch

Modulo italiano

Formular rumantsch