Navigation

Inhaltsbereich

 

Kluger Rat - Notvorrat

 

 

Naturkatastrophen und anderweitige Gefahrereignisse können ein Gebiet für mehrere Tage von der Aussenwelt abschneiden. Lebenswichtige Güter können nicht mehr auf dem üblichen Weg in das betroffene Gebiet gebracht werden, da möglicherweise die Strassen und andere Transportwege nicht mehr passierbar sind. Für solche Fälle empfehlen die Behörden der Bevölkerung zu Hause einen Notvorrat zu halten, der die Versorgung während einer Woche zu überbrücken vermag. Insbesondere sollte auf einen ausreichenden Vorrat an Trinkwasser geachtet werden.

 

Der Bund empfiehlt folgenden Notvorrat:

  • Getränke: 9 Liter Wasser pro Person, weitere Getränke
  • Lebensmittel für rund 1 Woche: Zum Beispiel Reis, Teigwaren, Öl, Fertiggerichte, Salz, Zucker, Kaffee, Tee, Dörrfrüchte, Müesli, Zwieback, Schokolade, UHT-Milch, Hartkäse, Trockenfleisch, Konserven
  • Verbrauchsgüter: Batteriebetriebenes Radio, Taschenlampe, Ersatzbatterien, Kerzen, Streichhölzer/Feuerzeug, Gaskocher
  • regelmässig benötigte Hygieneartikel und Arzneimittel, etwas Bargeld, Futter für Haustiere.
Der Notvorrat sollte kontinuierlich ausgetauscht beziehungsweise aufgebraucht werden, um die Haltbarkeit der Lebensmittel und die Funktionstüchtigkeit von Utensilien sicherzustellen.

 

Broschüre Notvorrat