Seiteninhalt

"Bewegte Schule" macht geschickt, stark und schlau

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Wer sich nicht bewegt, bleibt sitzen. 55 Schulen im Kanton Graubünden beteiligen sich am Projekt "Bewegte Schule" und sagen daher Ja zu mehr Bewegung im Schulalltag. Die Schule Scuol startet am 23. August 2010 die gezielte Bewegungsförderung.

Dem Trend, wonach die Schule den kindlichen Bewegungsdrang erheblich einschränkt und die Freude an der Bewegung im Teenager-Alter deutlich abnimmt, muss mit bewegungsfreundlichen Schulen Gegensteuer gegeben werden. Denn genügend Bewegung fördert die Entwicklung und das Selbstvertrauen, erhöht die Hirndurchblutung und fördert somit die Konzentrationsfähigkeit.

In der "Bewegten Schule" hat Bewegung, Spiel und Sport sowohl in den Pausen, wie im Unterricht einen wichtigen Stellenwert. Vor und nach dem Unterricht, in dem Kinder und Jugendliche den Schulweg zu Fuss zurücklegen statt sich von den Eltern chauffieren zu lassen. Während des Unterrichts mit einer ergonomischen Gestaltung der Schulzimmer, welche zum "Sitzen in Bewegung" beiträgt, sowie mit drei- bis fünfminütigen Bewegungspausen zur Steigerung der Lernbereitschaft und Aufnahmefähigkeit. Oder mit einem bewegungsorientierten Unterricht, welcher den Stoff über mehrere Sinneskanäle vermittelt, womit die Inhalte besser im Gedächtnis haften bleiben. In den Pausen mit verschiedenen altersgerechten Bewegungsgelegenheiten und sinnvollen Bewegungsmaterialien, welche den Pausenplatz in einen Spiel-, Erfahrungs- und Erlebnisraum umwandeln. Dabei steht die Freude an der Bewegung und nicht der sportliche Leistungsdruck im Zentrum.

55 Schulhäuser im Kanton Graubünden haben sich verpflichtet, das Projekt "Bewegte Schule" während drei Jahren umzusetzen. Somit kann bereits ein Drittel der Bündner Schülerinnen und Schüler vom Projekt "Bewegte Schule" profitieren.

Kinder und Jugendliche brauchen eine Umgebung, in der sie sich viel bewegen und austoben können. Ebenso benötigen sie eine ausgewogene Ernährung für ihre gesunde Entwicklung. Das Programm graubünden bewegt, welches vom Gesundheitsamt Graubünden in Zusammenarbeit mit dem Amt für Volksschule und Sport, ZEPRA Prävention und Gesundheitsförderung und Gesundheitsförderung Schweiz getragen wird, hilft mit, ein solches Umfeld zu fördern. Mit Gemeinden, Kindergärten, Schulen und Fachpersonen werden Projekte umgesetzt, die die Rahmenbedingungen für ein gesundes Körpergewicht verbessern. Bewegte Schule Graubünden ist ein solches Projekt.


Auskunftsperson:
Renato Lanfranchi, Stv. Leiter Gesundheitsamt, Tel: 081 257 26 14


Hinweis an die Medien:
Jede Schule startet "Bewegte Schule" mit einem besonderen Anlass. Einige Schulen lancierten "Bewegte Schule" bereits im Frühjahr 2010, andere starten mit dem neuen Schuljahr 2010/2011. Medienschaffende, die über einen Anlass berichten möchten, sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die nächsten Anlässe finden wie folgt statt:
- Scoula Quadras, Gemeindesaal Scuol: 23. August 2010, von 15:15 bis 17:00 Uhr
- Oberstufenschulhaus Giacometti, Chur: 3. September 2010, von 08:00 bis 17:00 Uhr

Gremium: Gesundheitsamt
Quelle: dt Gesundheitsamt
Neuer Artikel