Navigation

Inhaltsbereich

Kunstwettbewerb an der Bündner Kantonsschule Halde

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Nach der baulichen Sanierung der Kantonsschule Halde in Chur hat das Hochbauamt im Rahmen des Projekts "Kunst am Bau" einen Kunstwettbewerb veranstaltet. Für die künstlerische Gestaltung des Aussenraums des unmittelbar über der Grabkapelle St. Stephan gelegenen Platzes ist das Künstlerpaar Gabriela Gerber und Lukas Bardill mit seinem Werkentwurf "hoch hinaus" ausgewählt worden.
 
In der sanierten Kantonsschule an der Halde soll die bildende Kunst auch in Zukunft einen gebührenden Stellenwert erhalten und präsent sein. Das erarbeitete Kunstkonzept umfasst ein vielschichtiges Programm, das auf die offizielle Eröffnung vom 28. Oktober 2010 umgesetzt wird. Im Zentrum der Konzeption steht die künstlerische Gestaltung des Aussenraumes zwischen den einzelnen Gebäudekomplexen unmittelbar über der Grabkapelle St. Stephan aus dem 5. Jahrhundert.
 
Um gestalterisch hochwertige und interessante Entwürfe zu erhalten, hat das Hochbauamt im Frühjahr 2010 einen Studienauftrag an vier Bündner Kunstschaffende erteilt. Als Sieger aus dem Wettbewerb ging das Künstlerpaar Gabriela Gerber und Lukas Bardill mit seinem Werkentwurf "hoch hinaus" hervor.
 
Die Entwürfe der Künstlerinnen und Künstler sind in der Kantonsschule an der Halde ab Donnerstag, 9. September 2010, ausgestellt. Der Jurybericht ist auf www.hochbauamt.gr.ch als Download verfügbar.


Auskunftsperson:
Markus Dünner, Kantonsbaumeister, Hochbauamt, Tel. 081 257 36 31


Gremium: Hochbauamt
Quelle: dt Hochbauamt
Neuer Artikel