Navigation

Seiteninhalt

Einweihung Neubau Unterhaltsstützpunkt Disentis/Mustér

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am 1. Oktober 2010 wird der neue Unterhaltsstützpunkt des Tiefbauamtes Bezirk 6 in Disentis/Mustér offiziell eingeweiht. Innerhalb eines Jahres wurden die unzureichenden Räumlichkeiten durch einen zweckmässigen Neubau ersetzt. Der neue Stützpunkt wird am Samstag, 2. Oktober 2010, anlässlich eines Tages der offenen Tür für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich sein.

Der Bezirk 6 in Ilanz betreut ein Strassennetz von 284 Kilometern, wovon 93 Kilometer auf Hauptstrassen und 191 Kilometer auf Verbindungsstrassen entfallen. Es umfasst die gesamte Surselva von Reichenau bis zum Oberalp- bzw. Lukmanierpass einschliesslich aller Seitentäler. Mit diesem grossen und anspruchsvollen Strassennetz und einer Fläche von 1'383 Quadratkilometern ist der Bezirk Ilanz der zweitgrösste des Kantons. Vom Stützpunkt Disentis/Mustér aus werden der betriebliche und bauliche Unterhalt auf der Oberalp- und Lukmanierstrasse sowie den dazugehörenden Nebenstrassen mit insgesamt acht Mitarbeitenden sichergestellt.

Die bestehende Raumsituation vermochte den heutigen Anforderungen an einen modernen Strassenunterhalt bei weitem nicht zu genügen. Die Unterbringung in verschiedenen Gebäulichkeiten erschwerte den Betrieb für die Bewirtschaftung des Strassennetzes. Einstellräume für die Fahrzeuge fehlten grösstenteils und mussten an verschiedenen, teilweise unzureichenden Orten gemietet werden. Material und Geräte wurden in behelfsmässigen Unterständen gelagert. Für das Unterhaltspersonal standen nur einfachste Aufenthalts- und Garderobenräume zur Verfügung.

Neuer zeitgemässer Werkhof
Im Gebiet Plaun da Diras in Disentis/Mustér an der Oberalpstrasse konnte im Jahr 2007 ein geeignetes Grundstück für den Bau eines neuen Stützpunktes erworben werden. Gestützt auf das Betriebskonzept und das Raumprogramm des Tiefbauamts wurde ein einfacher und zweckmässiger Holzbau geplant.
 
Innerhalb eines Jahres wurde das Bauwerk realisiert. Fahrzeugeinstellhalle, Lagerräume, ein Fahrzeugwaschraum sowie Büros, Aufenthalts- und Garderobenräume für die Mitarbeitenden sind nun unter einem Dach vereint. Ein Aussenlager sowie eine Siloanlage für 150 Kubikmeter Salz und 150 Kubikmeter Splitt ergänzen das Angebot. Der Bau zeichnet sich durch eine funktionelle, nachhaltige Bauweise und klare Formensprache aus. Der integrale Holzbau im Minergiestandard wird mittels Holzpellets beheizt und verfügt über eine Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung. Das verbaute Holz im Umfang von 360 Kubikmetern stammt aus der Region.

Der Neubau in Plaun da Diras unterhalb des Dorfes Segnas entspricht den heutigen Anforderungen an einen zeitgemässen Werkhof und unterstützt die Mitarbeitenden bei ihrem täglichen Einsatz auf der Strasse.

Dank dem Engagement und der ausgezeichneten Zusammenarbeit zwischen Bauherrschaft, Planer, Unternehmer und Gemeinde konnten die Projektziele bezüglich Qualität, Kosten und Termine erreicht werden.

Der Tag der offenen Tür findet am Samstag, 2. Oktober 2010, von 10.00 bis 14.00 Uhr statt.


Auskunftspersonen:
- Markus Dünner, Kantonsbaumeister, Hochbauamt, Tel. 081 257 36 31
- Reto Knuchel, Chef Strassenerhaltung, Tiefbauamt Tel. 081257 37 35


Gremium: Hochbauamt Graubünden
Quelle: dt Hochbauamt Graubünden
Neuer Artikel