Navigation

Inhaltsbereich

Graubünden empfängt Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Bündner Regierung gratuliert Eveline Widmer-Schlumpf zur heutigen Wahl in den Bundesrat und als Bundespräsidentin für 2012 ganz herzlich. Am 22. Dezember 2011 findet in Graubünden der offizielle Empfang statt.

Eveline Widmer-Schlumpf ist heute von der Vereinigten Bundesversammlung als Mitglied der Landesregierung bestätigt und für 2012 zur Bundespräsidentin gewählt worden. Die Bündner Regierung freut sich über die hohe Ehre, die damit Eveline Widmer-Schlumpf und auch ihrem Heimatkanton Graubünden zuteil geworden ist. Im Weiteren gratuliert die Regierung Corina Casanova zu ihrer Wiederwahl als Bundeskanzlerin.

Eine Feier mit drei Stationen
Der Kanton Graubünden bereitet am Donnerstag, 22. Dezember 2011, Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf einen offiziellen Empfang. Die Feierlichkeiten finden in Maienfeld, Chur und Felsberg statt.

Der Extrazug aus Bern trifft um 14.05 Uhr in Maienfeld ein, wo ein kurzer Halt und eine Begrüssung durch Stadtpräsident Max Leuener vorgesehen sind. Nach der Weiterfahrt kommt der Zug um 14.47 Uhr im Bahnhof Chur an. Es findet in Begleitung der Churer Stadtmusik ein Umzug durch die Stadt zum Auditorium der Graubündner Kantonalbank (GKB) statt, wo anschliessend der offizielle Festakt mit geladenen Gästen aus Bern und Graubünden beginnt. Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey wird eine Ansprache halten, ebenso Regierungsvizepräsidentin Barbara Janom Steiner sowie Eveline Widmer-Schlumpf selber. Begrüsst werden die Gäste von Stadtpräsident Christian Boner. Für die musikalische Umrahmung des Festaktes sorgt der Bündner Jugendchor.

Nach dem Festakt im Churer GKB-Auditorium begibt sich die Gesellschaft in Eveline Widmer-Schlumpfs Heimatgemeinde Felsberg, wo ab 17.30 Uhr auf dem Platz vor der Turnhalle ein Apéro auf dem Programm steht. Der offizielle Abendanlass für die geladenen Gäste geht anschliessend in der Turnhalle über die Bühne. Gemeindepräsidentin Lucrezia Furrer begrüsst die Gäste. Weitere Ansprachen halten Standespräsident Ueli Bleiker sowie Eveline Widmer-Schlumpf. Musikalisch umrahmt wird der Abendanlass von verschiedenen Formationen aus Felsberg. Am späteren Abend fährt der Extrazug nach Bern zurück.

Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, an der Begrüssung in Maienfeld und am Apéro in Felsberg teilzunehmen. Ebenfalls kann dem Umzug vom Bahnhof zum GKB-Auditorium in Chur beigewohnt werden. In Felsberg werden die Feierlichkeiten zusätzlich auf Grossleinwand in die benachbarte Aula übertragen und können dort von der Bevölkerung bei einer Festwirtschaft mit anschliessendem Rahmenprogramm mitverfolgt werden.


Auskunftsperson:
Kanzleidirektor Dr. Claudio Riesen, Standeskanzlei Graubünden, Tel. 081 257 22 21


Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel