Seiteninhalt

Die Amtliche Vermessung Schweiz lädt zur Jubiläumsfeier

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Amtliche Vermessung Schweiz wird 100 Jahre alt. Der Jubiläumsauftakt findet am Mittwoch, 9. Mai 2012 auf dem Bundesplatz in Bern statt. Gefeiert wird aber auch am "Tag der Amtlichen Vermessung Schweiz": Unter dem Titel "Mittelpunkt" finden am Samstag, 12. Mai 2012 in allen Kantonen Aktivitäten statt.

Seit 1912 ist die amtliche Vermessung ein tragender Pfeiler des schweizerischen Rechtssystems; sie definiert Grenzen und dokumentiert Gebäudestandorte, Strassen und Wege, aber auch Gewässerverläufe und Waldränder. Mit dem Schutz des Grundeigentums leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Rechtssicherheit und zum Wohlstand. Getragen wird die amtliche Vermessung durch Bund, Kantone und Gemeinden. Ausgeführt wird sie mehrheitlich durch Private, teilweise durch kommunale Vermessungsämter.

Buntes Programm auf dem Bundesplatz
2012 feiert die Amtliche Vermessung Schweiz ihr 100-Jahr-Jubiläum. Der Startschuss zu den Festivitäten fällt am Mittwoch, 9. Mai 2012. Auf dem Bundesplatz in Bern erwartet die Öffentlichkeit zahlreiche Attraktionen. Alt Bundesrat Samuel Schmid wird das Sujet der Sonderbriefmarke enthüllen. Die amtliche Vermessung zeigt mit dem grössten Puzzle der Schweiz ihre humorvolle Seite. Zusammengesetzt wird es von Geomatiklernenden aus der ganzen Schweiz. Fachleute informieren über die amtliche Vermessung und beantworten Fragen. Neugierige können unter anderem selber einmal einen Blick durch einen Tachymeter werfen und mit GPS den Bundesplatz vermessen.

Einen Tag lang im Mittelpunkt
Auf besondere Weise wird das Jubiläum schliesslich am "Tag der Amtlichen Vermessung Schweiz" vom Samstag, 12. Mai 2012 gefeiert: In allen Kantonen finden Aktivitäten zum Thema "Mittelpunkt" statt – zum Beispiel die Begehung des geografischen Mittelpunkts des Kantons.

Im Kanton Graubünden wird vom 12. bis 19. Mai 2012 eine Sonderausstellung an der Churer Frühjahrsmesse Higa gezeigt. Getragen wird die Sonderausstellung vom Verein Ingenieur-Geometer Graubünden (IGGR), vom Fachverband geosuisse Sektion Graubünden und vom Kanton Graubünden. Sie gibt den Bürgerinnen und Bürgern einen Einblick in die amtliche Vermessung. An den Ständen geben Fachpersonen Auskunft über die Tätigkeiten in der amtlichen Vermessung und über das Berufsbild.
Der geografische Mittelpunkt des Kantons Graubünden, Crap Furò, befindet sich im Parc Ela und kann auf dem Pfad der Pioniere begangen werden.

Alle Informationen rund um das 100-Jahr-Jubiläum der Amtlichen Vermessung Schweiz findet man im Internet unter www.cadastre.ch/2012.


Hinweis:
Bildmaterial zur freien Verwendung: www.cadastre.ch/2012. 


Auskunftspersonen:
- Aurelio Casanova, Leiter Amt für Landwirtschaft und Geoinformation, Tel. 081 257 24 31, E-Mail aurelio.casanova@alg.gr.ch  
- Franco Bontognali, Leiter Vermessung, Tel. 081 257 24 61, E-Mail franco.bontognali@alg.gr.ch  


Gremium: Amt für Landwirtschaft und Geoinformation
Quelle: dt Amt für Landwirtschaft und Geoinformation
Neuer Artikel