Navigation

Inhaltsbereich

Erfolgsmodell Digitale Bibliothek Ostschweiz

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Digitale Angebote in Bibliotheken haben Fuss gefasst und erfreuen sich steigender Nachfrage. Die Digitale Bibliothek Ostschweiz ist das beste Beispiel dafür. Seit ihrem Start im Jahr 2008 wurden bereits über 100 000 elektronische Medien ausgeliehen. Vom 5. bis 10. November 2012 machen die 20 Partnerbibliotheken mit einer Aktionswoche auf ihr Angebot aufmerksam.

Die Digitale Bibliothek Ostschweiz mit 20 Teilnehmerbibliotheken aus der ganzen Ostschweiz und dem Fürstentum Liechtenstein behauptet sich als führendes digitales Bibliotheksangebot in der Schweiz – sowohl in Bezug auf das Einzugsgebiet mit rund einer Million Einwohnerinnen und Einwohnern als auch auf die Anzahl zur Verfügung stehender Medien, nämlich rund 20 000. Ermuntert durch die positiven Erfahrungen planen nun weitere Bibliotheken in der Deutschschweiz den Einstieg in die digitale Welt, darunter die fünf grossen Stadtbibliotheken in Basel, Bern, Luzern, Winterthur und Zürich.

E-Reader haben sich durchgesetzt
Der wachsende Erfolg des Angebots hängt mit dem Aufstieg der E-Book-Reader und der Tablet-Computer zusammen. Das letzte Weihnachtsgeschäft war geprägt durch diese neuen Lesegeräte, und seither trifft man zunehmend auf Leute, die statt dem Buch oder der Zeitung ein elektronisches Lesegerät in den Händen halten. Die Digitale Bibliothek Ostschweiz ermöglicht den sicheren und legalen Bezug der dafür nötigen Inhalte: Belletristik, Sachbücher oder Zeitschriften. Sie hält aber auch zahlreiche Hörbücher und Videos bereit.

Ältester Onleihe-Verbund
Die Digitale Bibliothek Ostschweiz startete am 14. Mai 2008 als erstes Verbundangebot der sogenannten Onleihe in Europa. Ihr Organisationsmodell hat sich bewährt und wurde vielfach kopiert, denn es schafft Synergien, indem es die Bildung eines erheblich grösseren Angebots und Einsparungen bei der technischen Betreuung ermöglicht.

Aktionswoche mit Wettbewerb
Vom 5. bis 10. November 2012 stellen die Bibliotheken ihr digitales Angebot im Rahmen einer Aktionswoche vor. Bibliotheksmitarbeiterinnen und Bibliotheksmitarbeiter erklären in diesen Tagen allen Interessierten, wie die Digitale Bibliothek Ostschweiz funktioniert. Im Rahmen eines Wettbewerbs werden zudem 30 E-Book-Reader verlost.

Weitere Informationen unter: www.dibiost.ch oder www.dibiost.li  

Partnerbibliotheken der Digitalen Bibliothek Ostschweiz:
  • Kantonsbibliothek Appenzell Ausserrhoden, Trogen
  • Innerrhodische Kantonsbibliothek, Appenzell
  • Landesbibliothek des Kantons Glarus
  • Kantonsbibliothek Graubünden, Chur
  • Liechtensteinische Landesbibliothek, Vaduz
  • Kantonsbibliothek Vadiana St. Gallen
  • Bibliotheken Schaffhausen
  • Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld
  • Bibliothek Reburg Altstätten
  • Bibliothek/Ludothek Amriswil
  • Bibliothek Buchs SG
  • Gemeinde- und Schulbibliothek Ebnat-Kappel
  • Volksbibliothek Gossau
  • Bibliotheken Rapperswil-Jona
  • Stadt- und Berufsschulbibliothek Büecherbrugg Kreuzlingen
  • Städtli Bibliothek Uznach
  • Gemeindebibliothek Uzwil
  • Regionalbibliothek Weinfelden
  • Stadtbibliothek Will
  • Mediathek der PHSG
 
Auskunftsperson:
Dr. Christine Holliger, Kantonsbibliothekarin Graubünden, Tel. 081 257 28 21 


Gremium: Amt für Kultur
Quelle: dt Amt für Kultur
Neuer Artikel