Zum Seiteninhalt

Meilenstein bei der Erweiterung des Bündner Kunstmuseums

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Mit der Baueingabe an die Stadt Chur ist eine weitere Etappe bei der Realisierung des Erweiterungsneubaus für das Bündner Kunstmuseum geschafft.

Eine grosszügige Spende von 20 Millionen Franken bildete 2011 den Grundstein für die Erweiterung des Bündner Kunstmuseums in Chur. Mit der Zustimmung zum Projekt und der Genehmigung des Restkredits von 8,5 Millionen Franken gab der Grosse Rat im Juni 2012 grünes Licht für die weitere Planung und Realisierung des wichtigen Projekts für die Bündner Kultur.
Das Siegerprojekt des durchgeführten Wettbewerbs "DIE KUNST DER FUGE" von ESTUDIO BAROZZI VEIGA S.L.P. Barcelona (Architektur), Walter Dietsche, Baumanagement AG, Chur (Baumanagement) und Studio Paolo Bürgi, Camorino (Landschaftsarchitektur), wurde inzwischen intensiv weiterentwickelt und zur Bauprojektreife gebracht. Am 22. April 2013 wurde das Baugesuch bei der Stadt Chur eingereicht.
Die Baubewilligung wird im Sommer 2013 erwartet, sodass im Frühjahr 2014 mit dem Bau begonnen werden kann. Die Eröffnung des Erweiterungsneubaus ist im Sommer 2016 vorgesehen. Durch die Erweiterung kann das Bündner Kunstmuseum seine Stellung als Standort bedeutender Kunst aus Graubünden stärken und seine nationale Bedeutung steigern.


Fotobeilagen:
Visualisierte Innenansicht des neuen Bündner Kunstmuseums in Chur 


Auskunftsperson:

Markus Dünner, Kantonsbaumeister, Hochbauamt, Tel. 081 257 36 31, E-Mail: Markus.Duenner@hba.gr.ch  


Gremium: Hochbauamt Graubünden
Quelle: dt Hochbauamt Graubünden 
Neuer Artikel