Navigation

Inhaltsbereich

Regierungsrat Rathgeb trifft sich mit dem Präsidenten des HC Davos

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Kürzlich haben sich Regierungsrat Christian Rathgeb, Vorsteher des Departements für Justiz, Sicherheit und Gesundheit, Walter Schlegel, Kommandant der Kantonspolizei Graubünden, und Departementssekretär Daniel Spadin mit dem Präsidenten des Hockey Clubs Davos, Gaudenz F. Domenig, getroffen. Im Vordergrund stand die Sicherheit bei den Davoser Eishockeyspielen. Die Verantwortlichen stellen den Fans ein gutes Zeugnis aus.

Die Aussprache zeigte, dass die Zusammenarbeit zwischen dem HC Davos und der Kantonspolizei Graubünden gut funktioniert. Sie wurde von beiden Seiten als zielführend bezeichnet. Dank dieser guten Kooperation kam es auch im vergangenen Jahr zu keinen ernsten Zwischenfällen, und alle Beteiligten zogen ein positives Fazit. So mussten auch kaum Stadion- oder Rayonverbote ausgesprochen werden. Die gut zwei Dutzend gewaltbereiten Zuschauer sind der Kantonspolizei bekannt, und das konsequente Vorgehen gegen die wenigen Rowdies hat sich bewährt. Bei den allermeisten Eishockeyspielen kann sich die Kantonspolizei daher auf ein kleines Aufgebot beschränken. 

Lob für Fans und Fanclub
Die positive Bilanz ist nicht zuletzt den vorbildlichen Fans und dem Fanclub des HC Davos zu verdanken. Mit ihrem langjährigen Engagement sorgen sie dafür, dass der Sport im Vordergrund steht und dass die Gewalt im Umfeld von Eishockeyspielen in Graubünden keinen Platz hat. Dank den Hooligan-Beauftragten besteht auch ein guter Kontakt zur Kantonspolizei, und gewaltbereite Zuschauer könnten frühzeitig erkannt werden. 

Anpassungen beim Konkordat
Das Konkordat über Massnahmen gegen Gewalt anlässlich von Sportveranstaltungen, welchem der Kanton Graubünden im Jahr 2009 beigetreten ist, wird derzeit angepasst. Die entsprechende Botschaft soll dem Grossen Rat anfangs 2015 vorgelegt werden. Wesentliche Neuerung ist eine Bewilligungspflicht für Fussball- und Eishockeyspiele der obersten Ligen, wobei die Bewilligung mit Auflagen verbunden werden kann. Sowohl die Verantwortlichen des Kantons als auch die HCD-Führung sind der Meinung, dass diese Bewilligungspflicht grundsätzlich sinnvoll ist, bei unproblematischen Spielen des HCD jedoch nicht zu zusätzlichen Auflagen führen soll. 
 

Auskunftspersonen:
- Regierungsrat Christian Rathgeb, Vorsteher des Departements für Justiz, Sicherheit und Gesundheit, Tel. 081 257 25 01, E-Mail christian.rathgeb@djsg.gr.ch  
- Gaudenz F. Domenig, Präsident Hockey Club Davos, Tel. 079 402 99 29


Gremium: Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit
Quelle: dt Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit
Neuer Artikel