Zum Seiteninhalt

Europäische Tage des Denkmals in Disentis/Mustér am Samstag, 13. September 2014

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die 21. Ausgabe der Europäischen Tage des Denkmals findet in Graubünden am Samstag, 13. September 2014 in Disentis/Mustér statt. Die Denkmalpflege, der Archäologische Dienst Graubünden sowie der Bündner Heimatschutz präsentieren den Besucherinnen und Besuchern ein vielfältiges Programm.

Die Denkmaltage mit dem diesjährigen Thema "Zu Tisch" werden am Samstag, 13. September 2014, um 10.30 Uhr im Kloster Disentis offiziell eröffnet. Zur Eröffnung sprechen Regierungsrat Martin Jäger, Vorsteher des Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartements, Abt Vigeli Monn, Kloster Disentis, Francestg Cajacob, Gemeindepräsident Disentis/Mustér, Thomas Reitmaier, Kantonsarchäologe, sowie Simon Berger, Kantonaler Denkmalpfleger. Diverse Führungen und Ausstellungen werden ab 11.30 Uhr im und um das Kloster angeboten. Getreu dem Motto der diesjährigen Denkmaltage erfährt man Interessantes beispielsweise aus historischen Kochbüchern, weitere spannende Anlässe widmen sich neuer Architektur oder der Disentiser Sakrallandschaft. Den Abschluss bildet eine um 16.30 Uhr stattfindende Tafelrunde mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Baukultur: Dorf und Identität. Mit dabei sein werden Gion A. Caminada, Christian Wagner, Esther Casanova, Iso Mazetta und Johannes Florin. Moderieren wird Daniel A. Walser.
Das detaillierte Programm ist im Internet unter www.denkmalpflege.gr.ch, www.heimatschutz-gr.ch und www.hereinspaziert.ch abrufbar. 

Für ein breites Publikum
Seit der ersten Ausgabe im Jahr 1994 haben sich die Europäischen Tage des Denkmals zur grössten Veranstaltung im Bereich Denkmalpflege entwickelt. Ziel der Veranstaltung ist es, ein breites Publikum für die Kulturgütererhaltung zu sensibilisieren. Organisiert werden die Besichtigungen vorab von den eidgenössischen, kantonalen und städtischen Fachstellen für Denkmalpflege und Archäologie. Sie wählen jedes Jahr die Objekte aus, knüpfen Kontakte zu den Eigentümern und organisieren die Führungen und Veranstaltungen vor Ort.
Die Nationale Informationsstelle für Kulturgüter-Erhaltung (NIKE) ist für die landesweite Koordination der rund 200 Anlässe, für die nationale Medien- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Publikation des Programms in Form einer Broschüre und im Internet zuständig. Der Europäische Tag des Denkmals ist ein kulturelles Engagement des Europarates und wird offiziell von diesem lanciert. Unterstützt wird die Initiative auch durch die Europäische Union. Der Denkmaltag findet in 48 europäischen Ländern statt. 


Beilage:
Programm Europäische Tage des Denkmals 2014 in Disentis/Mustér 
 

Auskunftsperson:
Marlene Fasciati, Denkmalpflege Graubünden / Amt für Kultur, Tel. 081 257 27 89, E-Mail marlene.fasciati@dpg.gr.ch  


Gremium: Amt für Kultur
Quelle: dt Amt für Kultur
Neuer Artikel