Seiteninhalt

Audiovisuelles Kulturerbe Graubünden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Audiovisuelle Medien mit Bezug zu Graubünden sammeln, erschliessen und vermitteln. Damit befasst sich ein Projekt der Kantonsbibliothek Graubünden in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur. Im Rahmen des diesjährigen Kolloquiums des Vereins Memoriav wird unter dem Titel "Das audiovisuelle Erbe und die Rolle der Kantone" eine Auswahl von Projekten und Initiativen vorgestellt. An der in Chur stattfindenden Fachtagung nimmt Graubünden eine besondere Stellung ein.

Das von der Kantonsbibliothek durchgeführte Projekt hat zum Ziel, die historisch bedeutsamen, bisher unerschlossenen Film-, Video- und Tondokumente mit Bezug zu Graubünden in einem Online-Katalog zu erschliessen. Aufgrund der akuten Gefährdung dieser Archivalien – man denke etwa an VHS-Kassetten, Tonbänder sowie 16- und 8-mm-Filme – infolge ihrer beschränkten Haltbarkeit sind Sofortmassnahmen angezeigt. Die Daten zu diesen audiovisuellen Kulturgütern sollen ab 2015 über ein Webportal einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Es ist vorgesehen, dass die Kantonsbibliothek eine digitale Kopie des Mediums erhält, die sie den eingeschriebenen Bibliothekskunden an Multimedia-Stationen zum Einsehen und Abhören zur Verfügung stellt.

Der Verein Memoriav nimmt sich der Erhaltung des audiovisuellen Kulturerbes der Schweiz an. Er wird mehrheitlich vom Bund finanziert und leistet seit seiner Gründung im Jahre 1995 in vielen Kantonen und Regionen der Schweiz Erhaltungsarbeit mit der Initiierung und Unterstützung von Projekten. Heute engagieren sich in zunehmendem Masse auch Kantone für die Erhaltung ihres audiovisuellen Kulturerbes. Die Initiative des Kantons Graubünden zeigt dies auf eine beispielhafte Art und Weise. Auch aus diesem Grund führt Memoriav sein an Fachleute gerichtetes Kolloquium zum Thema "Das audiovisuelle Erbe und die Rolle der Kantone" dieses Jahr im Kanton Graubünden durch. Mit dem Memoriav Kolloquium 2014 soll eine Auswahl von Projekten und Initiativen aus verschiedenen Kantonen vorgestellt werden. Am ersten Tag, dem 27. November, steht der Kanton Graubünden mit seinem Projekt im Mittelpunkt der Präsentationen und Diskussionen.
Weitere Informationen: www.memoriav.ch  


Fotobeilagen:
-
Projektleiter Pascal Werner bei der Kontrolle der Perforation und Klebestellen eines 16mm-Films im Magazin der Kantonsbibliothek 

-
Filmdosen bereits digitalisierter Filme im Magazin der Kantonsbibliothek 
 

Auskunftsperson:
Andri Janett, Kantonsbibliothek Graubünden, Tel. 081 257 28 22, E-Mail andri.janett@kbg.gr.ch  
 

Gremium: Kantonsbibliothek Graubünden
Quelle: dt Kantonsbibliothek Graubünden
Neuer Artikel