Navigation

Seiteninhalt

Aufrichtefeier für das neue Bündner Kunstmuseum

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Das Bündner Kunstmuseum in Chur ist mit den Bauarbeiten für den Erweiterungsbau und den Umbau der Villa Planta auf Kurs. Nach erfolgtem Rohbau und mit dem fortschreitenden Innenausbau wird heute das Aufrichtefest gefeiert. In einem Jahr wird das neue Museum eröffnet.

In Anwesenheit der beteiligten Handwerker, der Planer und der Projektbeteiligten wird auf der Baustelle die traditionelle Aufrichte gefeiert. Dieser Anlass findet jeweils statt, sobald der Rohbau eines Gebäudes fertiggestellt und der Dachstuhl errichtet bzw. das Dach erstellt ist. Dank der tatkräftigen Unterstützung und der guten Zusammenarbeit der rund 200 beteiligten Handwerker konnte der Bau bisher reibungslos und fristgerecht vorangetrieben werden.
Der Rohbau für die Erweiterung des Bündner Kunstmuseums und die unterirdische Verbindung zur Villa Planta wurden Ende 2014 fertiggestellt. Die Haustechnikinstallationen und der Innenausbau erfolgten ab Beginn 2015. Die Fassade des Neubaus aus Betonelementen wurde vorfabriziert und mit einem Pneukran versetzt. Bei der Villa Planta sind unter dem Gerüst des Notdachs diverse Arbeiten in Ausführung. Die Bauarbeiten des neuen Kunstmuseums werden bis Ende Jahr abgeschlossen sein. Im neuen Jahr erfolgen nach den Bauabnahmen die integralen Tests und das Einrichten des Museums für die Eröffnung im Juni 2016.

Eine grosszügige Spende von 20 Millionen Franken ermöglichte 2011 den Start des Projektes zur Erweiterung des Bündner Kunstmuseums. Realisiert wird das in einem Wettbewerb ermittelte Neubauprojekt des Architekturbüros Barozzi/Veiga aus Barcelona. Der Umbau der Villa Planta erfolgt durch die Architekten Gredig/Walser aus Chur. Mit dem Erweiterungsneubau und dem Umbau der Villa Planta stärkt das Bündner Kunstmuseum seine Stellung als wichtigste Kunstinstitution in Graubünden. Es soll aber auch ein Museum von nationaler Bedeutung sein, einerseits aufgrund seiner ausgewiesenen Profilierung, andererseits wegen attraktiven Wechselausstellungen. Als Haus der Künste fördert es mit Schwerpunkt junge Künstlerinnen und Künstler aus Graubünden.

Die offizielle Eröffnung des neuen Kunstmuseums findet am Mittwoch, 22. Juni 2016 statt.
Weitere Eröffnungsfeierlichkeiten und Tage der offenen Tür sind am Freitag, 24. Juni 2016 sowie am Wochenende vom 25./26. Juni 2016 vorgesehen.

Weitere Informationen: Hochbauamt Graubünden und Video
 
Fotobeilage:
-
Die Architekten Alberto Veiga und Fabrizio Barozzi mit Regierungsrat Mario Cavigelli, Kantonsbaumeister Markus Dünner und Stephan Kunz, Direktor des Kunstmuseums (von links).


Auskunftspersonen:
- Regierungsrat Dr. Mario Cavigelli, Vorsteher Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement Graubünden, Tel. 081 257 36 01, E-Mail: Mario.Cavigelli@bvfd.gr.ch  
- Markus Dünner, Kantonsbaumeister, Hochbauamt Graubünden, Tel. 081 257 36 31, E-Mail: Markus.Duenner@hba.gr.ch  
 

Gremium: Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement
Quelle: dt Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement
Neuer Artikel